Mit Kampfgeist auf das Treppchen

Landkreis – Die Rock´n´Roller aus dem Landkreis haben bei der Deutschen Meisterschaft ihrer erfolgreichen Saison die Krone aufgesetzt. Stefanie Keilhofer und Stefan-Pascal Nowak ertanzten sich den Deutschen Vizemeistertitel. Sonja Käufl und Thomas Wahl erreichten in der A-Klasse Rang 3.

Spannend war diese wichtigste Meisterschaft des Jahres  für beide Clubs aus dem Landkreis allemal. Drei Runden mussten zunächst die Juniorentänzer hinter sich bringen, davon war eine nervenaufreibender als die andere. In der Vorrunde starteten Stefanie Keilhofer und Stefan-Pascal Nowak von der FT Jahn Landsberg in der letzten Tanzrunde und zwar als einzige auf der Tanzfläche. Für die beiden eine Herausforderung, welche sie aber souverän meisterten. Eine kleine Unsicherheit während der letzten Akro-Kombination war dann jedoch ausschlaggebend, welche Taktik in der Zwischenrunde angewandt wird, berichtet Trainerin Ute Nowak, und die beiden Talente Keilhofer und Nowak tanzten sich dann mit Bravour ins Finale.

Bei der Deutschen vorne dabei

In der Endrunde strahlten die beiden fetzigen Tänzer und überzeugten mit viel Charme, fetzigen Kicks und einer gekonnt dargebotenen Choreographie und diesmal perfekten Akro-Elementen. Die sieben Wertungsrichter waren sich einig und Stefanie Keilhofer und Stefan-Pascal Nowak gingen als Deutscher Vizemeister der Juniorenklasse aus dem Wettkampf.

In der Königsklasse zeigten Sonja Käufl und Thomas Wahl vom VfL Kaufering eine beispiellose Vorrunde, sowohl in der Beintechnik, als auch in der Akrobatik. Mit vielen neuen Elementen, die sie zum ersten Mal auf einem Wettkampf präsentierten, ertanzten sich Käufl/Wahl einen durchaus wohlverdienten Platz in der Endrunde. Zunächst stand das Finale in der Fußtechnik auf dem Programm: Die beiden Tänzer brachten ihre neue Choreographie super rüber und ernteten dafür ordentlich Applaus.

In der vorletzten Akrobatikrunde – Käufl/Wahl sollten als letztes Tanzpaar antreten – passierte ein unfassbares Unglück, was diese Meisterschaft leider vollständig überschattete: Das Tanzpaar Christina Bischoff-Moos und Lukas Moos aus Gießen wollte einen Doppelsalto zeigen, doch die Tänzerin stürzte schwer und fiel auf den Kopf. Die Kauferinger Trainer Nicole Lerchner und Markus Hübner reagierten aber schnell und brachten ihr Paar sofort weg vom Geschehen.

Trotzdem getanzt

Die Turnierleitung sowie das Trainerteam stellte es den erfahrenen A-Tänzern frei nach diesem Unfall noch einmal anzutreten. Aber Sonja Käufl und Thomas Wahl bewiesen Kampfgeist und nach 30 Minuten Wartezeit durften sie als letztes Tanzpaar des Abends auf die Fläche. „Wir haben es ihnen freigestellt, denn es hätte jeder verstanden, wenn sie nicht mehr auftreten wollen“, berichtet Lerchner. „Sie haben sich aber für das Tanzen entschieden.“ Trotz des furchtbaren Ereignisses direkt vor ihrer Runde behielten Käufl/Wahl die Nerven und riefen eine Spitzenleistung ab. Der verdiente Lohn war der 3. Platz auf der Deutschen Meisterschaft.

Mit neuem Programm und schwierigen Akrobatikelementen starteten Lisa Schanderl und Thomas Walczak in der C-Klasse für den VfL. Die neue Choreographie brachte das sympathische Paar spritzig rüber und auch die Hebe- und Rotationsfiguren liefen gut. Trotz des harten Trainings im Vorfeld setzten sich Schanderl/Walczak aber nicht bis zum Finale durch. Knapp verpassten sie die Endrunden und kamen auf Rang 9.

Auch die B-Klasse war spannend für Anja Westermayer und Lorenz Rädler von der FT Jahn. Im ersten Durchgang boten sie ihre einminütige Beintechnik auf eigene Musik toll dar. Auch die Akrobatikrunde lief hervorragend und das B-Paar erreichte das Finale. Mit dem 6. Platz wurden die beiden für ihre Leistung belohnt. „Eine wirklich gute Platzierung für die beiden, da immer wieder mal bei vorangegangenen Turnieren der ein oder andere Fehler für enttäuschende Platzierungen sorgte“, freut sich Trainerin Ute Nowak. jb

Auch interessant

Meistgelesen

X-Press rollt ungebremst weiter
X-Press rollt ungebremst weiter
Vorzeitige Rettung verpasst
Vorzeitige Rettung verpasst
Weiter ungeschlagen
Weiter ungeschlagen
Das Schicksal in der eigenen Hand
Das Schicksal in der eigenen Hand

Kommentare