HSB unterliegt Memmingen mit 74:85

Keine Körbe für Landsberg

+
Vergeblich: Heimerer Schulen Landsberg konnten gegen Memmingen nicht punkten.

Landsberg – Nach den guten Leistungen der letzten Spieltage gegen die Top-Mannschaften der Liga gingen die Heimerer Schulen Baskets optimistisch ins Spiel gegen TV Memmingen. Am Ende unterlag Landsberg aber den ersatzgeschwächten Allgäuern mit 74:85.

Anders als die Gäste, die mit nur acht jungen Spielern antraten, hatte Coach Michael Teichner, der Ryan Broker vertrat, mit Ausnahme des erkrankten David Geiger alle Stammspieler zur Verfügung.

Die Heimerer Schulen Baskets konnten nicht an die Leistungen der letzten beiden Wochenenden anknüpfen. Es fehlte Geschwindigkeit im Angriff und auch in der Verteidigung. Dazu kam eine schlechte Trefferquote und zu wenig gewonnene Rebounds. Dabei sahen die Anzeige am Anfang noch positiv aus. Zwar wechselte die Führung im ersten Viertel mehrfach, aber am Ende gingen die Hausherren mit einer knappen 22:20-Führung in die erste Pause. Danach lief es besser. Doch in der letzten Minute vor der Halbzeit ließen die Landsberger den Gegner wieder auf sieben Punkte herankommen. Zur Halbzeit führten die Heimerer Schulen Baskets mit 45:38.

Nach der Halbzeitpause kamen die Hausherren gegen die aggressiver spielenden Memminger nicht mehr in Tritt: Die Memminger lagen wieder vorne. Und so stand es vor der letzten Pause 57:61 für die Gäste. Das letzte Viertel begann gut für Teichner und sein Team. In der 34. Minute glichen die Heimerer Schulen Baskets zwar zum 71:71 aus, in den nächsten 90 Sekunden entglitt den Hausherren das Spiel aber wieder. Keine Körbe, keine Abwehr und regelmäßig zu spät dran. Die resultierende 6-Punkte-Führung ließen bauten sie sogar noch aus und gewannen verdient mit 74:85.

Am nächsten Wochenende geht es nach Traunstein zum Tabellendritten. Um dort Punkte entführen zu können, ist eine deutliche Steigerung nötig.

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Handball-Trainer bei den TSV-Landsberg-Damen
Neuer Handball-Trainer bei den TSV-Landsberg-Damen
Red Hocks Kaufering kooperieren mit Floorballern in der Schweiz
Red Hocks Kaufering kooperieren mit Floorballern in der Schweiz
Erster Königstransfer: TSV Landsberg verpflichtet Moritz Nebel
Erster Königstransfer: TSV Landsberg verpflichtet Moritz Nebel
Auf Julian Nagelsmanns Spuren: FC Bayern kooperiert mit FC Issing
Auf Julian Nagelsmanns Spuren: FC Bayern kooperiert mit FC Issing

Kommentare