An Ingolstadt vorbei

+
Überraschend deutlich siegte das Team HSB Landsberg über Ingolstadt.

Landsberg – Vor heimischem Publikum starteten die Heimerer Schulen Basket in die Rückrunde und besiegten den Gast aus Ingolstadt letztendlich doch relativ klar mit 71:45. Mit diesem Erfolg zogen die Jungs von Coach Roman Gese an Ingolstadt vorbei und belegen nun Platz 5 der Tabelle.

Die Landsberger begannen konzentriert und konnten sich mit ihrem schnell vorgetragenen Spiel bis zur 3. Minute bereits leicht mit 11:4 absetzen. Der Ingolstädter Coach nahm recht früh die Auszeit, was einen leichten Bruch im Landsberger Spiel zur Folge hatte. Die Gäste kamen nun deutlich besser ins Spiel und konnten ihre physischen Vorteile optimaler einbringen. 

Deutlicher Erfolg

Kurz vor Ende des ersten Viertels ging Ingolstadt sogar erstmals mit 22:23 in Führung. Mit diesem Spielstand ging es auch ins zweite Viertel, das auf beiden Seiten stark von der Defense geprägt war. Vier Minuten lang gelang keinem der Teams ein Korberfolg. Durch zwei Dreier von Lukas Klocker und Lorenz Hüper, dem HSB-Topscorer des Abends, gingen die Lechstädter wieder mit 28:23 in Führung. Ingolstadt aber blieb am Ball und beim Stand von 34:34 ging es in die Halbzeitpause. Mit Anpfiff der zweiten Halbzeit zeigte sich, dass die kritischen Worte von Coach Roman Gese in der Kabine Gehör gefunden haben. Die Landsberger spielten nun eine deutlich verbesserte, bärenstarke Defense. Ingolstadt hatte dem Landsberger Spiel in dieser Phase nichts mehr entgegen zu setzen und musste das Viertel mit 20:2 abgeben. 

Beim Spielstand von 54:36 ging es ins letzte Viertel. Aber auch im letzten Abschnitt ließen die Landsberger nichts mehr anbrennen. Ein Fastbreak – from cost to cost – durch Kapitän Michi Teichner brachte die zwischenzeitliche 61:39 Führung für die Heimerer Truppe. Vier Minuten vor dem Ende gab Paul Brakel, der für seinen Bruder Niki eingewechselt wurde, sein Debüt in der „Ersten“. Ihm gehörten auch die letzten Punkte des Spiels. Auf Zuspiel von Jordan Pavel gelang ihm der Korberfolg zum deutlichen 71:45 Endstand. 

Am kommenden Samstag, 17. Januar bestreiten die Heimerer Schulen Basket gleich ihr nächstes Heimspiel, dann ist Freising zu Gast. Beginn ist um 19.30 Uhr im Sportzentrum am Hungerbachweg. Zuvor ab 16 Uhr spielen bereits die Damen, die in der Bayernliga antreten, im Sportzentrum. Sie müssen gegen die starken Gegner des FC Bayern München antreten.

Auch interessant

Meistgelesen

Weiter ungeschlagen
Weiter ungeschlagen
"Da ist mir richtig der Atem gestockt"
"Da ist mir richtig der Atem gestockt"
Das Schicksal in der eigenen Hand
Das Schicksal in der eigenen Hand
Quartett bleibt
Quartett bleibt

Kommentare