1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landsberg

1:6-Klatsche für den TSV Landsberg

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Ernstberger

Kommentare

TSV Landsberger Emre Sahin
Die Landsberger nach dem Training mit Coach Emre Carpan. © Instagram/Mölders

Landsberg – Okay, es war nur ein Vorbereitungsspiel beim FV Illertissen, nur ein Test, dessen Ergebnis man nicht überbewerten soll. Dennoch: Eine 1:6-Klatsche ist für einen ambitionierten Bayernligisten schlicht und ergreifend peinlich. „Das Ergebnis ist heftig. Fußball „ist nun mal ein Ergebnissport“, gibt auch Mike Hutterer, der Spielertrainer des TSV Landsberg, zu.

Auch wenn der Regionalliga-Siebte der Vorsaison der Gegner war, auch wenn Landsberg zahlreiche Tor-Gelegenheiten liegen ließ, auch wenn Spielertrainer und „Tor-Garant“ Sascha Mölders aus privaten Gründen fehlte – und den Kreisstädtern sieben harte Trainingseinheiten (u.a. mit dem Meringer Fitness-Coach Emre Carpan) in den Knochen steckten: Sechs Gegentore klingt erst einmal erschreckend.

Trotzdem nahm Hutterer seine Jungs in Schutz: „Wir hatten gegen einen Regionalligisten viele Chancen, das ist schon mal positiv. Die ersten 30 Minuten waren bockstark von uns. Leider hat Illertissen aus sieben Chancen sechs Tore gemacht. Zudem wurde jeder Fehler sofort bestraft.“

Gegen die neuformierten Landsberger (mit den Neuzugängen Alessandro di Rosa, Daniel Leugner, Vincent Stegmiller und Nikola Negic in der Startelf) führte der Regionalligist nach 42 Minuten schon mit 4:0. Kein erfreulicher Nachmittg für den neuen Landsberg-Torwart David Hundertmark. Das Ehrentor gelang Leugner eine Minute vor dem Abpfiff nach einem Solo mit einem Heber über den FV-Keeper.

Personalmangel

Nicht nur ergebnismäßig, auch personell hakt’s beim TSV: Alex Benede (Bruch des Wadenbeinköpfchens) hat erst wieder mit leichtem Training begonnen, Sebastian Schmeiser hat nach seinen Flitterwochen Trainingsrückstand, di Rosa und Stegmiller mussten wegen Adduktorenproblemen ausgewechselt werden, auch Matej Rados (kam in den letzten zehn Minuten) hat’s an den Adduktoren, Luca Wollens am Knie und Ajlan Arifovic muss seinen Muskel-Bündelriss auskurieren.

Für Sando Caravetta liegt keine Gastspiel-Genehmigung von seinem Ex-Verein FC Gundelfingen vor und Testspieler Harouna Boubacar (TuS Holzkirchen), der mit einer Gastspiel-Genehmigung auflieft, enttäuschte. Hutterer: „Wir werden ihn wohl nicht verpflichten.“

Am Dienstagabend testet der TSV Landsberg bei Kreisklassist SV Igling, ihr nächstes Vorbereitungsspiel bestreiten die TSVler am Samstag bereits um 11.30 Uhr bei Regionalligist SV Heimstetten. Am Sonntag (3. Juli) dann die offizielle Team-Präsentation im Landsberger Sportpark. Die Bayernliga-Mannschaft wird um 14.30 Uhr vorgestellt, zudem gibt es eine Autogrammstunde mit Sascha Mölders.

Auch interessant

Kommentare