Führungsluft geschnuppert

+
Grund zum Jubeln gab es für die Riverkings gegen Pfaffenhofen gleich elf Mal. Gegen Dorfen musste der HCL allerdings dann eine Niederlage einstecken.

Landsberg – Gegen den EC Pfaffenhofen konnten die Riverkings einen deutlichen 11:1 Heimsieg feiern und sich dadurch vorläufig an die Tabellenspitze der Bayernliga setzen. Einziger Wermutstropfen an diesem Abend war der Schlüsselbeinbruch von Martin Schweiger – er wurde bereits erfolgreich operiert und steht nun für mehrere Wochen nicht mehr zur Verfügung.

Gegen die personell arg gebeutelten Gäste – sieben Stammspieler fehlten aufgrund schwerer Verletzungen – erwischte der HC Landsberg einen Traumstart. Es hatten sich noch nicht alle der 666 Zuschauer eingefunden, da stand es durch die Treffer von Marcel Juhasz (1.) und Cody Freeman bereits 2:0. Und die Riverkings legten sofort durch Markus Kerber (4.) und Sven Curmann, mit seinem ersten Treffer für den HCL (6.), nach. Spätestens mit dem Treffer von Dennis Sturm (11.) war dann klar, das es nur noch um die Höhe des Sieges gehen würde. Vor der Pause erhöhte dann noch Sven Gäbelein (16.) auf 6:0. Und auch nach der Pause ging es sofort weiter. Wieder war Dennis Sturm zur Stelle und erhöhte auf 7:0. Die Jungs von Andreas Zeck schalteten einen Gang zurück und auch die Gäste aus Pfaffenhofen zeigten sich von nun an wesentlich besser organisiert und verzichteten auf das von vielen Zuschauern erwartete „Gehacke“.

Eine Landsberger Unterzahl konnte die Ice Hogs zum Ehrentreffer (24.) nutzen. Bis kurz vor der Pause plätscherte die Partie dann vor sich hin, als Thomas Fischer (39.) das 8:1 erzielte. In der 43. Spielminute konnte sich dann Simon Beslic in die Torschützenliste eintragen lassen, bevor Daniel Menge das 10:1 markierte (50.). Für den 11:1 Endstand war dann noch einmal Torjäger Dennis Sturm (59.) verantwortlich.

Am Sonntag ging es zum Tabellenzweiten nach Dorfen. Und die Riverkings kamen wieder gut aus den Startlöchern. Sven Curmann konnte die Führung für den HCL erzielen (4.). Diese Führung hielt allerdings nur knappe zwei Minuten, da konnten die Gastgeber bereits wieder durch Florian Brenninger ausgleichen. Und auch die erneute Führung durch Elias Maier (14.) wurde diesmal von Tobias Brenninger noch vor der Pause (18.) wieder egalisiert. Der HCL erspielte sich auch im zweiten Abschnitt wieder gute Torchancen, scheiterte aber immer wieder am starken Andreas Tanzer im Tor des ESC Dorfen. Und so ging es ohne weitere Treffer in die zweite Pause. Elf Minuten vor dem Ende ging Dorfen dann zum ersten Mal in diesem Spiel durch Daniel Kreß in Führung.

Nur gut vier Minuten später erhöhte wieder Florian Brenninger, diesmal per Penalty, auf 4:2. Riverkings Trainer Andreas Zeck setzte alles auf ein Karte und ersetzte seinen Torwart für einen weiteren Feldspieler. Und mit einem Mann mehr auf dem Eis erzielte Sven Gäbelein 55 Sekunden vor dem Schluss den Anschlusstreffer zum 3:4. Doch anstatt sich mit dem Ausgleichstreffer für die starke und couragierte Leistung zu belohnen, mussten die Riverkings einen weiteren Treffer von Tobias Brenninger zum 5:3 hinnehmen. Damit war klar, dass der HCL seine erste Partie nach regulärer Spielzeit verlieren würde und auch die Tabellenführung wieder an Dorfen abgeben muss.

Auch interessant

Meistgelesen

Geht doch: TSV Landsberg holt gegen Nördlingen drei Punkte
Geht doch: TSV Landsberg holt gegen Nördlingen drei Punkte
Zwei starke Spiele und ein Sommerfest mit den Riverkings
Zwei starke Spiele und ein Sommerfest mit den Riverkings
Konrad Vogl läuft 24 Stunden im Park und gewinnt DM-Silber
Konrad Vogl läuft 24 Stunden im Park und gewinnt DM-Silber
Mit Boogie Woogie zur EM-Silbermedaille getanzt
Mit Boogie Woogie zur EM-Silbermedaille getanzt

Kommentare