Saisonstart vergeigt

Klatsche mit Ehrentreffer für Dießens Fußballdamen

Zoe Klein - MTV Dießen
+
Erzielte den Dießener Ehrentreffer: Zoe Klein.
  • Thomas Ernstberger
    VonThomas Ernstberger
    schließen

Dießen – Das war ein komplett gebrauchter Sonntag-Vormittag für die Landesliga-Damen des MTV Dießen. Bei der zweiten Mannschaft von Regionalligist Wacker München kam die Truppe von Trainer Nico Weis mit 1:7 unter die Räder. „Die Niederlage fiel um zwei, drei Tore zu hoch aus, war aber in Summe verdient“, gestand der Coach.

Personell stark dezimiert, ohne wichtige Spielerinnen der letzten Wochen wie Sina Lehner (verletzt), Raffi Stemmer (Urlaub) und Luisa Piendl (beruflich verhindert) und nur mit einem 13er-Kader angereist, agierten die MTVlerinnen in den ersten Minuten druckvoll und zeigten den Gastgeberinnen, dass man nicht zum Spaß um halb 7 aufgestanden war. „Die Anstoßzeit um 10:15 Uhr in einem Landesligaspiel bei einer Stunde Anreise kann ich absolut nicht nachvollziehen,“ haderte Weis. „Aber Wacker bot uns keine vernünftige Alternative an.“

Nach der guten Anfangsphase folgte die kalte Dusche: Aus den ersten der Torabschlüsse machte Wacker zwei Tore, ein abgefälschter Schuss nach einer Ecke und ein abgefangener Ball genügten zur 2:0-Führung. Im Anschluss Großchancen für die Dießenerinnen. Nach schönen Zuspielen von Julia Stapff verzog Kapitän Maria Breitenberger erst knapp am langen Pfosten und scheiterte dann an Wacker-Torfrau Emma Vennekold.

Fast im Gegenzug traf Waxker zum 3:0. Doch der MTV hielt weiterhin dagegen. Schöner Pass von Andrea Bichler auf Zoe Klein, die sich toll durchsetzte und zum 3:1 traf. Noch vor der Pause ließ Andrea Bichler zwei Gegenspielerinnen stehen, jagte den Ball aber knapp über das Tor. Weis: „Zur Halbzeit kann es gut und gerne auch 3:3 stehen, Wacker war mit der 3:1-Führung sehr gut bedient.“

Pech für die Gäste: Mit dem ersten Angriff nach der Pause erzielten die „Blausterne“ das 4:1 und dominierten von nun an klar das Spielgeschehen. Der MTV-Coach: „Danach war die Moral gebrochen und Wacker kam zu einem klaren und verdienten Sieg. Aber so schlimm, wie es das Ergebnis vermuten lässt, war es nicht. Wir schauen nach vorne und werden versuchen, mit frischem Personal am Sonntag in Kaufbeuren an die Leistung der ersten 45 Minuten anzuknüpfen,“ schaut Weis voraus.

Es ist das zweite von vier Auswärtsspielen in Folge. Der Trainer erklärt den Grund: „Kauf­beuren hat wegen einer Hochzeit um eine Spielverlegung gebeten. Die einzig machbare Variante war dann ein Heimrechttausch, um sonntags spielen zu können. Da wollten wir sportlich fair bleiben und haben die Verlegung ermöglicht.“

Personalie: Neuzugang Steffi Keller, die zuletzt noch in einer Münchner Hobby-Liga gespielt hatte, feierte in den letzten 20 Spielminuten nach nur drei Trainingseinheiten in Dießen ihre Landesliga-Premiere.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Denklingen und Kaufering bleiben vorn
Landsberg
Denklingen und Kaufering bleiben vorn
Denklingen und Kaufering bleiben vorn
Riverkings lassen Schwaben tanzen
Landsberg
Riverkings lassen Schwaben tanzen
Riverkings lassen Schwaben tanzen
Bogenschütze Horst Borchert glänzt mit EM-Titel und Weltrekord
Landsberg
Bogenschütze Horst Borchert glänzt mit EM-Titel und Weltrekord
Bogenschütze Horst Borchert glänzt mit EM-Titel und Weltrekord
Acht Spiele, null Einsatz-Minuten
Landsberg
Acht Spiele, null Einsatz-Minuten
Acht Spiele, null Einsatz-Minuten

Kommentare