1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landsberg

Zehn Dießener Mädels sorgen für die Sensation

Erstellt:

Von: Thomas Ernstberger

Kommentare

MTV Dießen - Landesliga - Damen
Alle zehne: Die Fußball-Damen des MTV Dießen feierten in Unterzahl gegen den TSV Geratskirchen ihren ersten Sieg 2022. © MTV Dießen

Dießen – Was für eine Moral, was für eine tolle, sportliche Einstellung! Obwohl so gut wie abgestiegen, ließen sich die Landesliga-Frauen des MTV Dießen auch von weiteren kurzfristigen Ausfällen nicht beirren und gewannen am Sonntag Abend beim Tabellenvierten DJK SV Geratskirchen nach zuletzt sieben sieglosen Spielen am Stück mit 2:1. Und das zu zehnt!

Nachdem sich beim Nachhol­spiel am Mittwoch (2:4 gegen Wacker München II) Sina Lehner in die lange Verletzten-, Abwesenheits- oder Krankenliste des MTV eingetragen hatte, blieben Coach Nicon Weis nur noch zwölf einsatzfähige Spielerinnen für die Partie in Geratskirchen. Am Samstag meldete sich dann Julia Stapff krank ab und am Sonntag musste auch noch Jacky Behr passen. Es blieben zehn Spielerinnen, einige davon angeschlagen, die sich auf die 160 Kilometer-Reise nach Niederbayern machten. Weis: „Wir haben gemeinsam entschieden, dass wir antreten wollen – aus Respekt und Sportsgeist. Wir wollten das Spiel als Trainingseinheit nehmen.“

Bei drückender Hitze boten die zehn wackeren Dießenerinnen (darunter Amerika-Rückkehrerin Kriss Spitzer) den Gastgebern 94 Minuten lang Paroli und einen leidenschaftlichen Kampf. Weis, der am Vortag schon den Bundesliga-Klassenerhalt „seines“ VfB Stuttgart bejubeln durfte: „Der Fußballgott stand auf unserer Seite.“ Spielerin des Abend war Zoe Klein, die den MTV mit ihren Treffern in der ersten und 31. Minute (direkt verwandelter Freistoß) mit 2:0 in Führung brachte. Es waren Kleins Saisontreffer Nummer neun und zehn.

Großer Kampf der MTV-Damen in der zweiten Halbzeit: „Es war klar, dass die Beine immer schwerer und die Spielerinnen müder und müder werden. Es war unser drittes Spiel in acht Tagen, dazu 90 Minuten in Unterzahl bei dieser Hitze“, erzählt der Coach. Erst in der Nachspielzeit traf Sandra Utzschmid zum 1:2 – dann war die Sensation perfekt. „Solche Geschichten kann man nicht erklären, das ist eben Fußball“, so Weis. „Großes Kompliment auch an Geratskirchen. Spielerinnen, Fans und Betreuerstab haben 90 Minuten lang alles gegeben und sich unglaublich fair den zehn Mädels und uns Coaches gegenüber verhalten. Ganz toller Sport.“

Bei aller Freude über den ersten Punktspielsieg 2022: Der Abstieg in die Bezirksoberliga ist wohl nicht mehr zu verhindern. Der Rückstand auf Klassenerhalts-Platz 8 (TSV Gilching-Argelsried) beträgt neun Punkte. Heißt: Dießen müsste alle drei noch ausstehenden Spiele gewinnen, Gilching alle verlieren.

Am Samstag (15 Uhr) steht für Dießen nun das Heimspiel gegen das abgeschlagene Schlusslicht SC Regensburg II an.

Auch interessant

Kommentare