Regen wie aus Kübeln

+
Triathletin Claudia Bregulla-Linke siegte bei schwierigen Bedingungen in Bad Tölz in ihrer Altersklasse.

Riederau/Dießen – Mittlerweile läuft die Triathlonsaison auf Hochtouren, die offenen Gewässer sind warm genug, genauso wie die Außentemperaturen im Juni – normalerweise. Denn beim 28. Bad Tölzer Triathlon kämpften die Athleten aus dem Landkreis mit der unangenehmen Witterung. Dennoch erzielten sie gute Ergebnisse.

In Tölz schüttete es wie aus Kübeln und die Bojen auf dem 18 Grad kalten Kirchbergmoorsee waren für die rund 225 Starter kaum erkennbar. Die bergige Radstrecke glich einer Rutschbahn und die zwei Laufrunden, die bei der olympischen Distanz zu absolvieren waren, hatten einige Höhenmeter in sich.

Bei der olympischen Distanz (1,4 Kilometer Schwimmen; 40 km Radfahren; 10 km Laufen) erreichten Claudia Bregulla-Linke vom Erdinger Team SC Riederau und Steffen Frühauf vom Post SV Weilheim jeweils den 2. Gesamtplatz bei den Damen und Herren, sowie den 1. Platz in den jeweiligen Altersklassen. Bregulla-Linke unterstrich damit, dass sie in Ihrer Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft in Australien im Herbst diesen Jahres schon in einer guten Form ist. Dominik Wimmer, ebenfalls Post SV, erreichte den 5. Platz in seiner Altersklasse. Pech hatte Jürgen Schüppel vom SCR, der sich bei der Volksdistanz (500; 24; 5) einen Muskelfaserriss zuzog. Er lag bis kurz vor Schluss in seiner Altersklasse vorn und in den Top 10 der Gesamtwertung. Unter Schmerzen finishte er als 3. in seiner Altersklasse.

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Teilnehmerrekord beim Ammersee-Triathlon
Neuer Teilnehmerrekord beim Ammersee-Triathlon
Neu-Ulm gnadenlos überfahren
Neu-Ulm gnadenlos überfahren
Durchmarsch in die 1. Bundesliga
Durchmarsch in die 1. Bundesliga
Vermittler für künftige Profis
Vermittler für künftige Profis

Kommentare