Bezirksoberliga Handball

Handball-Herren: 33:29 Niederlage

+
Alles gegeben und es hat nicht gereicht: Für den TSV Landsberg (rot-weiß) ging das Spiel gegen Herrsching II mit einer Niederlage zu Ende.

Landsberg – Lange Zeit hielten die Landsberger das Spiel beim TSV Herrsching II offen und waren ein ebenbürtiger Gegner. Aber letztlich kassierte sie einfach zu viele Gegentreffer um sich die Punkte zu holen: Es endete in einer 33:29-Niederlage für die TSV-Handball-Herren aus Landsberg. Sicher hätte man auch selbst ein paar Mal die Chancen besser nutzen können. Aber der Abwehrverbund fand das ganze Spiel über nicht zu der notwendigen Wirksamkeit und das war schwer zu kompensieren.

Der Start gelang diesmal besser. Einen zwei Tore Rückstand hatten die Landsberger bald ausgeglichen und gingen in der neunten Minute das erste Mal in Führung (5:4/9.). Gegen die offensive 4:2, oder 5:1 Abwehr der Gegner hatte die Mannschaft das richtige Mittel gefunden. Immer wieder gelang es, die heimische Abwehr zu hinterlaufen und frei zum Wurf zu kommen.

Nur hinten hatten sie Probleme mit den Außen. Immer wieder kam in dieser Phase besonders der Rechtsaußen frei zum Wurf und zeigte sich gnadenlos treffsicher. Über die Mitte kamen die Gastgeber dagegen kaum zum Erfolg. So gelang es nicht den Vorsprung auszubauen, sondern es entwickelte sich ein schnell gespielter, offener Schlagabtausch (9:8/15.). Dann machte Herrsching ein paar Fehler weniger und legte zwei Treffer vor, aber die Landsberger glichen wieder aus und blieben dran (15:15/27.).

Mit dem Pausenpfiff hielt der Landsberger Neuzugang im Tor, Valentin Popi, einen Siebenmeter (15:16/30.). Er führte sich bei seinem ersten Spiel als „Siebenmeter-Killer“ ein. Noch zwei Mal parierte er Strafwürfe erfolgreich.

Nach der Pause machten die Gäste Dampf und waren schnell wieder vorne (18:17/33.). Doch die Gastgeber konterten und nutzten jeden Ballgewinn zum schnellen Spiel nach vorne (18:19/36.). Sie trafen auch in Unterzahl. Jetzt kassierten auch die Landsberger zwei Strafzeiten und waren teilweise nur noch zu viert auf dem Feld. Aber auch das überstand die Mannschaft und verkürzte einen drei Tore Rückstand wieder zum 22:23 (46.). Doch zunehmend ging die Line im Angriff verloren. Die Herren setzten jetzt mehr auf 1:1 Aktionen und nutzte die spielerischen Möglichkeiten nicht mehr so konsequent. Dadurch mussten sie viel Aufwand treiben um zum Erfolg zu kommen. Doch bis zum (23:24/49.) war noch alles drin. Dann nutzte Herrsching die Ballgewinne aus unglücklichen Landsberger Angriffsaktionen um schnell bis zum 29:24(55.) wegzuziehen, letztlich spielentscheidend. Landsberg kämpfte mit aller Macht, doch der ganze Einsatz half nichts, Herrsching ließ sich die Punkte nicht mehr nehmen - ein Sieg für Herrsching.

Auch interessant

Meistgelesen

Zwei Partien gegen Klostersee: HCL kann sich nur einmal behaupten
Zwei Partien gegen Klostersee: HCL kann sich nur einmal behaupten
HSB machen nach Sieg gegen Staffelsee weiter Jagd auf Tabellenspitze
HSB machen nach Sieg gegen Staffelsee weiter Jagd auf Tabellenspitze
Kauferinger Red Hocks unterliegen Piranhhas Hamburg mit 5:10
Kauferinger Red Hocks unterliegen Piranhhas Hamburg mit 5:10
Nach 2:3-Niederlage entgehen dem FC Penzing wichtige Punkte
Nach 2:3-Niederlage entgehen dem FC Penzing wichtige Punkte

Kommentare