HC Landsberg kampfbetont:

"Jetzt muss ein Sieg her!"

+
Landsbergs Michael Hess (links) und Hans-Joerg Traxinger (rechts) kämpfen verbissen gegen den Tölzer Sturmlauf an, was die 4:3-Niederlage aber nicht verkindern konnte.

Landsberg – Die Riverkings schwächeln weiter. Auch beim Außenseiter in Bad Tölz reichte es für den HC Landsberg nicht zu einem Punktgewinn, die Gastgeber siegten mit 4:3: Für das Heimspiel gegen Geretsried am Freitag gibt es für Trainer Topi Dollhofer nur eine Devise: „Da muss ein Sieg her!"

Die Ausgangssituation war in Bad Tölz für die Landsberger schon zu Spielbeginn unglücklich: Die Junioren musste man schonen, da sie am Wochenende selbst zwei wichtige Spiele hatten und bei Auswärtsfahrten am Freitag fehlt immer auch der eine oder andere Spieler beruflich bedingt. Somit konnte man nur 13 Feldspieler aufbieten und als Tobias Turner ausfiel, nachdem er einen Schuss abbekommen hatte, standen noch vier Verteidiger und acht Stürmer zur Verfügung. Das roch nach kräftemäßigem Einbruch im letzten Drittel – das Spiel sollte jedoch ganz anders laufen.

HC Landsberg sackt weiter ab

Auch interessant

Meistgelesen

Landsberger Bayernligastart nach Maß
Landsberger Bayernligastart nach Maß
Den Finnen nicht gewachsen
Den Finnen nicht gewachsen
Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Aus für TSV-Coach Zenkner
Aus für TSV-Coach Zenkner

Kommentare