HCL zeigt viel Moral

Vier Punkte in zwei Auswärtspartien

+
Jan Lukats (rechts) und HCL-Kollegen zeigten gegen Forst Moral und drehten einen 1:3-Rückstand noch in einen 5:3-Sieg.

Landsberg – Mit vier Punkten kehrt der HC Landsberg von zwei Auswärtsspielen zurück und darf sich dabei über eine große Moral freuen. In Schongau holte man den Zähler nur mit drei Toren im letzten Drittel, in Peißenberg verbuchte man gegen Forst einen 5:3-Erfolg.

Bislang gingen die Riverkingststets mit einer kompletten Juniorenreihe an den Start. Nachdem man gegen die „SC Forst Nature Boyz“ aber nach zwei Dritteln erneut trotz überlegenen Spiels am Sonntag mit 1:3 in Rückstand geriet, entschloss sich HCL-Coach Topi Dollhofer dann doch, die Angriffsreihen neu zu formieren. Mit Erfolg: Mit vier Toren im Schlussdrittel drehte man den zwischenzeitlichen 1:3-Rückstand noch in ein 5:3 um. Dass die Lechstädter die Gastgeber bis dahin bereits klar beherrscht hatten und die Weichen bei 50:16 Torschüssen deutlich früher auf Sieg hätte stellen müssen, spielte angesichts des klaren Punktgewinns dann keine Rolle mehr.

HC Landsberg besiegt SC Forst

Zwei Tage zuvor taten sich die HCL-Cracks allerdings noch schwerer. Im Duell zweier annähernd gleichwertiger Mannschaften kamen die Riverkings beim Bayernliga-Absteiger in Schongau zu einem 3:3. Obwohl Christian Geuß einen Penalty für den HCL vergab, hatte Schongau unter dem Strich die klareren Chancen. Mit drei Treffern im Schlussabschnitt holten die Riverkings aber dennoch den verdienten Punkt. Bemerkenswert: Nachdem Stefan Kerber erst sechs Minuten vor Schluss auf 2:3 verkürzt hatte, holte sein Cousin Dominic Kerber ganze zwölf Sekunden vor der Schlusssirene noch das 3:3 für die Riverkings.

Die Auswärtsstatistik vom Wochenende: • EA Schongau – HC Landsberg 3:3. Tore: 1:0 (17.) Klein, 2:0 (25.) Schneider, 2:1 (46.) V. Dollhofer (S. Kerber, Geuß), 3:1 (48.) Ebner, 3:2 (54.) S. Kerber (Geuß), 3:3 (60.) D. Kerber (V. Dollhofer). Zuschauer: 181. Strafminuten: Schongau 14, Landsberg 10.

• SC Forst - HC Landsberg 3:5. Tore: 1:0 (6.) Kirschner (Stranninger, Stürzl), 2:0 (10.) Guggemos (Kölbl, Stranninger), 2:1 (19.) Geuß (V. Dollhofer, Haschka), 3:1 (36.) Stranninger (Ebenteuer, Kirschner), 3:2 (42.) Scherdi (Geuß), 3:3 (44.) Lukats (S. Kerber, Haschka), 3:4 (52.) Schäffler (V. Dollhofer), 3:5 (60.) S. Kerber (ENG).  Zuschauer: 50.  Strafminuten: Forst 6, Landsberg 4 Minuten. Christoph Kruse

Auch interessant

Meistgelesen

Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Weiter mit beiden Teams
Weiter mit beiden Teams

Kommentare