Nicht ganz nach Plan

+
Das „PeeWee“-Nachwuchsteam der Landsberg Starlights wurde mit eindrucksvollen Pyramiden 6. bei der Regionalmeisterschaft.

Landsberg – Mit knapp 1800 Teilnehmern ist die Cheerleading Regionalmeisterschaft in Neu-Ulm wieder ein Großereignis geworden. Ein Jugendteam der Landsberg Starlights holte in der Schwierigkeitsstufe 3 den sensationellen Sieg. Das Erwachsenenteam Starlights holte den Bayerischen Vizemeistertitel.

Den Anfang machten am Vormittag die zwei Partnerstuntpaare Chiara Käfer und Max Winkler sowie Manuela Schäufler und Jakob Ostermeier. Für beide Paare war der Auftritt in dieser Kategorie eine Premiere. Belohnt wurden sie mit dem 7. und 8. Platz, somit siedelten sie sich im Mittelfeld der Platzierungen an. „Für das nächste Jahre gibt es noch viel Luft nach oben“, meinte Max Winkler.

Am Nachmittag gingen dann zuerst die Shining Stars, das Kinderteam in der Kategorie „PeeWee“, an den Start. „Krankheitsbedingt musste das Team am Vortag noch das gesamte Programm umstellen“, erklärt Pressesprecherin Gudrun Briegel. „Dennoch lieferten sie ein schönes und abwechslungsreichen Programm.“ Damit erzielten die Shining Stars den 6. Platz, für Briegel „ein gutes Ergebnis angesichts der kurzfristigen Änderungen“. In der Klasse Junior starteten die Shooting Stars in zwei unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen. Zuerst am Start war das Level 3 Team und brachte mit einer schnellen und fast fehlerfreien Routine Stimmung in die Halle. Belohnt wurde dies mit einem wohlverdienten 1. Platz und einer sehr guten Punktezahl von ingesamt 5,55 Punkten. 

Dann war das Level 4 Team, eine Schwierigkeitsstufe höher, an der Reihe. „Auch in diesem Team gab es verletzungsbedingt noch einige kurzfristigen Änderungen in den letzten Wochen“, so Briegel. „Obwohl beim Probedurchlauf hinter den Kulissen das Programm fehlerlos klappte, schlichen sich beim Auftritt Fehler ein, gerade in der Pyramidenkombination.“ Das Ergebnis war der 4. Platz mit 5,14 Punkten – immerhin die höchste Punktzahl für das Team in den letzten vier Jahren und der bayrische Vizemeistertitel. Briegel dazu: „Allerdings hatte sich das Team mehr erhofft und die Enttäuschung war nicht zu verbergen.“ Und Trainerin Sabrina Reuter erklärt: „Beide Junior Teams haben hart trainiert, und während beim Level 3 Team alles genauso lief, wie wir gehofft hatten, hatte das Level 4 Team nicht so viel Glück.“

Zuletzt gingen dann die Starlights bei den Seniors an den Start. Auch bei ihnen lief alles nicht ganz nach Plan und es gab ein paar Fehler in einem sonst mitreißendem Programm. Dennoch reichte es am Ende noch für einen wohlverdienten 2. Platz. Damit sicherten sich die Starlights den Bayerischen Vizemeistertitel.

Auch interessant

Meistgelesen

Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Weiter mit beiden Teams
Weiter mit beiden Teams

Kommentare