Zum Glück noch ein Unentschieden

Gegen Garmisch holt der TSV Landsberg mit 3:3 einen Tabellenpunkt

+
Sie haben nicht aufgegeben: Gegen Garmisch erzielte Landsberg ein Unentschieden in den letzten Minuten. Ein verdienter Tabellenpunkt.

Landsberg/Garmisch – Zu Beginn schleichen sich beim TSV-Auswärtsspiel gegen Garmisch ein paar kleine Fehler ein. Gut für die Gastgeber. Der sich sofort die Führung holt. Erst in der zweiten Halbzeit sichert sich der TSV Landsberg den verdienten Ausgleichspunkt zum Endstand von 3:3.

Vielleicht wäre alles etwas anders gelaufen, wenn Charly Fülla schon am Anfang anstatt des Pfostens das 1:0 für den TSV Landsberg erzielt hätte. Es sollte aber nicht sein und Garmisch köpfte nach einem Standard durch Müller in die Führung. Schon wenige Minuten später konnte das Heimteam durch Lorenz mit einem Schuss auf 2:0 erhöhen. Landsberg versuchte immer wieder gefährliche Akzente zu setzen, agierte allerdings nicht so konzentriert wie sonst. Mit 2:0 ging‘s in die Halbzeit.

Die Umstellungen von Spielertrainer Muriz Salemovic nach der Pause erzielten die gewünschte Wirkung: Kapitän Anzenhofer konnte durch einen Kopfball auf 2:1 verkürzen. Doch Garmisch schlug in der 60. Minute mit einem direkten Freistoß durch Berwein zurück und stellte die bequeme Zwei-Tore-Führung wieder her.

Aber der TSV gab nicht auf und erzielte in der 74. und 77. Minute durch einen Doppelschlag von Hennebach und Mailänder den verdienten Ausgleich.

Co-Trainer Hermann Rietzler kommentierte das Unentschieden gegen Garmisch mit den folgenden Worten: „Die Mannschaft zeigte eine tolle Moral gegen die bisher daheim ungeschlagenen Garmischer und holte sich dadurch einen verdienten Punkt.“

Einen Rückschlag haben die Landsberger aber in Sachen Personal zu verkraften: Der zur Halbzeit eingewechselte Daniel Holzmann musste in der 72. Minute mit einem Mittelarmbruch aus der Partie genommen werden. Am Sonntag wurde er erfolgreich operiert. Nun hoffen alle auf eine schnelle Genesung Holzmanns. Das nächste Spiel des TSV Landsberg findet am Samstag, 20. Oktober, um 14 Uhr gegen den SpVgg Kaufbeuren statt – auf dem heimischen Platz samt Mittellinien-Preisschießen von drei ausgelosten Besuchern.

Auch interessant

Meistgelesen

Interview: Dennis Sturm über Spaß auf dem Eis und die kommenden Gegner
Interview: Dennis Sturm über Spaß auf dem Eis und die kommenden Gegner
FC Pipinsried zu dominant für kämpfenden Landsberger TSV
FC Pipinsried zu dominant für kämpfenden Landsberger TSV
Rugby Club Landsberg verliert auf heimischem Rasen mit 5:57
Rugby Club Landsberg verliert auf heimischem Rasen mit 5:57
Epfacherin holt erstmalig Schleife bei Deutscher Amateur-Meisterschaft
Epfacherin holt erstmalig Schleife bei Deutscher Amateur-Meisterschaft

Kommentare