Zum Saisonende noch ein Sieg

Starker HSB-Auftritt vor toller Kulisse

+
„Eine Saison geht noch“, sagt HSB-Kapitän Michael Teichner (am Ball), gewiss sehr zur Freude von Trainer Roman Gese (rechts).

Landsberg – Vor toller Kulisse im heimischen Sportzentrum haben die Heimerer Schulen Basket am Samstag ihr letztes Saisonspiel in der 2. Regionalliga Süd mit einem eindrucksvollen 76:61-Sieg über die TSV Schwaben Augsburg. Als jüngstes Team der Liga belegten die Lechstädter in der Endabrechnung Platz 5.

Mit Kapitän Michi Teichner, Lukas Klocker, Lorenz Hüper, Magnus Sauter sowie Niklas Brakel starteten die Jungs von HSB-Coach Roman Gese ins erste Viertel. Und von der ersten Sekunde an war klar, dass sich die Lechstädter ihre Saisonfeier auf keinen Fall verderben lassen wollten. Landsberg legte durch Niklas Brakel, der an diesem Abend eines seiner besten Saisonspiele ablieferte, mit einem Dreier vor und erhöhte bis zur fünften Minute auf 15:6.

Zum Saisonende noch ein Sieg

Auch eine Auszeit der Gäste brachte die Hausherren nicht aus dem Konzept. Engagiert und konzentriert mit schnellen Spielzügen und einem bestens aufgelegten Lorenz Hüper zog die HSB-Truppe weiter davon. Nach phantastischem Zuspiel von Magnus Sauter erhöhte Lukas Klocker in unnachahmlicher Weise in der neunten Spielminute sogar auf 29:10. Die letzten Aktionen gehörten dann den Gästen aus der Fuggerstadt, die noch auf 29:14 verkürzen konnten.

Auch im zweiten Abschnitt war Landsberg das weiter spielbestimmende Team. Druckvoll und mit guter Reboundarbeit, allen voran Niklas Brakel und Kapitän Michi Teichner, der auch in der Offense fleißig punktete, erhöhten die Lechstädter auf 39:20. Augsburg kam nun etwas besser ins Spiel, konnte aber nicht verkürzen. Nach einem Steel von Pierre Welz und selbst abgeschlossenem Fastbreak konnte Landsberg sogar auf 48:27 erhöhen. Die letzte Minute gehörte wiederum den Gästen, die zur Halbzeit immerhin noch auf 48:31 herankamen.

Nach der Pause blieb Landsberg weiter am Drücker, auch Dank eines weiterhin exzellent aufgelegten Niklas Brakel, der an fast allen guten Aktionen der Landsberger beteiligt war. Der tollen Kulisse im Sportzentrum wurde von beiden Teams ein weiterhin unterhaltsames Spiel geboten. So konnte in der 28. Minute Marc-Oliver Siegwardt mit einem Dreier auf 63:41 erhöhen, ehe Landsberg wiederum durch Niklas Brakel nach einem Fastbreak und Bonusfreiwurf auf 66:41 davonzog. Da dürfen es in den letzten Sekunden auch noch ein paar Punkte für die Gäste sein, die auf 66:46 verkürzen konnten.

Mit einem beruhigenden 20 Punkte-Polster ging es als ins letzte Viertel der Saison. HSB-Coach Roman Gese brachte Alex Böhle, der seine ersten Minuten in der 2. Regionalliga absolvieren durfte. Aber man merkte, die Luft war raus: Während die Gäste noch einmal verkürzen konnten, waren die Lechstädter gedanklich schon bei ihrer wohlverdienten Saisonabschlussfeier. Mit 76:61 siegte die Heimerer-Truppe und belegte damit als jüngstes Team der 2. Regionalliga Süd Tabellenplatz 5.

Bis in den Morgen

Nach dankenden Worten des DJK-Vorsitzenden Horst Geier sowie Kapitän Michi Teichner, die sich noch einmal bei allen Beteiligten und den treuen Fans bedankten, ging es in die Licca Lounge, wo der Saisonabschluss gebührend und bis in die frühen Morgenstunden gefeiert wurde.

Für die HSB Landsberg spielten gegen Schwaben Augsburg: Niklas Brakel (14/0 Dreier), Paul Brakel, Philip Burger, Jakob Burger, Alex Böhle, Lorenz Hüper (19/3), Lukas Klocker (11/1), Magnus Sauter (11/3) Marc-Oliver Siegwardt (5/1), Michi Teichner (14) sowie Pierre Welz (2).

Auch interessant

Meistgelesen

X-Press rollt ungebremst weiter
X-Press rollt ungebremst weiter
Vorzeitige Rettung verpasst
Vorzeitige Rettung verpasst
Weiter ungeschlagen
Weiter ungeschlagen
Das Schicksal in der eigenen Hand
Das Schicksal in der eigenen Hand

Kommentare