Ein 48:0 zum Abschluss

Landsberg X-Press lässt Burghausen keine Chance

+
Auch wenn's gegen Nürnberg und mit den Play-Offs nicht geklappt hat: Gegen Burghausen haben die X-men abgeräumt.

Landsberg/Burghausen – Nach der bitteren Niederlage gegen Nürnberg hat der X-Press am vergangenen Wochenende einen Football-Kracher hingelegt: Auch wenn das Ziel, unter die ersten beiden Gruppenplätze zu kommen, nicht aufgegangen ist, konnten die X-Men zu Gast in Burghausen mit 48:0 überzeugen.

Obwohl die Partie für beide Mannschaften keinen Einfluss mehr auf die Tabelle hatte, musste Landsberg gewinnen – schließlich haben die X-Men noch nie gegen die Crusaders verloren. Bei beidne Teams herrschte Mangel: Der Burghausener Quarterback war gesperrt, X-Press-Linebacker Michael DeLeon fehlte ebenfalls. Aber kein Problem für die Landsberger: Sie hielten die Crusaders von Anfang an in Schach.

Die X-Men konnten zwar ein Field Goal nicht verwandeln, erzielten aber über Lukas Saurwein den ersten Touchdown. Maurice Sutton setzte das nächste Ausrufezeichen, als er einen Ball in die Endzone der Gegner trug. Spielstand: 14:0 für den X-Press.

Kurz darauf holte Steffen Lamprecht seinen ersten Touchdown für Landsberg. Auch die Defense hielt und kontrollierte das gegnerische Laufspiel, auch, da Burghausen den Ausfall ihres Quarterbacks kaum kompensieren konnte. Schließlich legte Hannes Haug noch einen drauf, und markierte den Halbzeitstand von 28:0.

Auch nach der Pause trumpfte der X-Press auf. Die Defense zwang die Hausherren zum Punt, Chazz Middlebrook erzielte sechs Punkte für die Grün-Weißen. Lange ausruhen konnte die Landsberger Offense nicht: Cornerback Flo Trzenschick fing einen Pass ab und trug ihn bis vor die 20-Yard-Linie. Middlebrookstahl den Crusaders den Ball und returnierte zu weiteren sechs Punkten. Kurz vor Schluss zeigten die Burghausener nochmal Courage und kamen bis an die 1-Yard-Linie. Doch auch diesmal hielt die Verteidigung. Christian Raphael setzte den Schlusspunkt zum 48:0.

Trotz des nicht ganz zufriedenstellenden dritten Platzes in der Nord-Divison steht am Ende eine positive 6:4-Bilanz. Für Spieler und Trainer beginnt jetzt erstmal die verdiente Pause bis zur Regionalligasaison 2020.

Auch interessant

Meistgelesen

Die Riverkings verlieren, sind aber trotzdem richtig gut drauf
Die Riverkings verlieren, sind aber trotzdem richtig gut drauf
Landsberg in der Bayernliga jetzt schon vier Spiele ohne Niederlage
Landsberg in der Bayernliga jetzt schon vier Spiele ohne Niederlage
Landsbergs Handball-Damen polieren den Sportkisten-Cup
Landsbergs Handball-Damen polieren den Sportkisten-Cup
Doppel-DM-Silber für die Penzinger Stockschützen-Buben
Doppel-DM-Silber für die Penzinger Stockschützen-Buben

Kommentare