HSBler bleiben Kellerkinder

Landsberger Basketballer können gegen Memmingen nicht punkten

1 von 13
Die Herren der DJK Landsberg haben schon wieder eine Niederlage eingefahren. Diesmal gegen Memmingen.
2 von 13
Die Herren der DJK Landsberg haben schon wieder eine Niederlage eingefahren. Diesmal gegen Memmingen.
3 von 13
Die Herren der DJK Landsberg haben schon wieder eine Niederlage eingefahren. Diesmal gegen Memmingen.
4 von 13
Die Herren der DJK Landsberg haben schon wieder eine Niederlage eingefahren. Diesmal gegen Memmingen.
5 von 13
Die Herren der DJK Landsberg haben schon wieder eine Niederlage eingefahren. Diesmal gegen Memmingen.
6 von 13
Die Herren der DJK Landsberg haben schon wieder eine Niederlage eingefahren. Diesmal gegen Memmingen.
7 von 13
Die Herren der DJK Landsberg haben schon wieder eine Niederlage eingefahren. Diesmal gegen Memmingen.
8 von 13
Die Herren der DJK Landsberg haben schon wieder eine Niederlage eingefahren. Diesmal gegen Memmingen.

Landsberg – Die Basketballer der DJK Landsberg reisten zwar als klarer Außenseiter nach Memmingen. Trotzdem war das Team um Coach Ryan Broker und Co-Trainer Michael Teichner durchaus optimistisch, hatten sie doch im letzten Heimspiel vor zwei Wochen vor heimischem Publikum eine großartige Leistung gebracht und nur unglücklich nach Verlängerung verloren.

Von der Stammbesatzung der letzten Wochen fehlten diesmal der erkrankte David Geiger und Junior Mika Schmid, der am Morgen schon ein Spiel mit der U 18 absolviert hatte. Infolgedessen stand diesmal Broker selbst wieder mit auf dem Spielbogen und unterstütze sein Team während des Spiels auch auf dem Feld.

Den besseren Start konnten, wie in bisher allen Saisonspielen, die Heimerer Schulen Baskets für sich verzeichnen. Nach der Hälfte des ersten Spielabschnitts lagen die HSBler mit vier Punkten vorne. Aber anders als besonders beim letzten Heimspiel war es diesmal nicht das Ergebnis des guten Spielflusses, sondern eher des kämpferischen Einsatzes und der bis dahin schwach agierenden Gastgeber. Im weiteren Verlauf des ersten Viertels übernahmen dann auch die Memminger die Initiative und konnten bis zur ersten Pause auf 20:20 ausgleichen.

Mit dem Start des zweiten Viertels begann die schwächste Phase der Gäste. Plötzlich passte bei den Landsbergern nichts mehr zusammen und Memmingen zog Punkt um Punkt davon. Auch der erste Einsatz von Coach Broker auf der Center Position brachte keine wesentliche Veränderung. Das Viertel ging deutlich mit 27:14 an die Hausherren, die mit 47:34 in die Halbzeit gingen.

Das Umstellen auf eine aggressivere Verteidigungsformation mit dem Ziel früher Ballgewinne ging für die DJK Basketballer nicht auf. Zwar konnte der eine oder andere Ball frühzeitig gewonnen werden, aber zum einen war der gegnerische Korb in der zweiten Halbzeit wie „zugenagelt“, und zum anderen verloren die Lechstädter die Bälle teilweise genauso schnell wie sie gewonnen wurden. So gingen auch die beiden Viertel der zweiten Halbzeit mit 19:13 sowie 19:16 an den TV Memmingen, der das Spiel in dieser Höhe verdient mit 85:63 gewann.

Am nächsten Wochenende kommt der Tabellenfünfte TV Traunstein ins Landsberger Sportzentrum. Es bleibt zu hoffen, dass die Heimerer Schulen Baskets dann wieder eine Leistung wie beim letzten Heimspiel abrufen können und sich selbst mit dem zweiten Saisonsieg belohnen, um sich aus dem Tabellenkeller zu verabschieden.

Auch interessant

Meistgelesen

HCL holt drei wichtige Punkte im Heimspiel gegen die EA Schongau
HCL holt drei wichtige Punkte im Heimspiel gegen die EA Schongau
Die Handball-Abteilung bleibt nun doch beim TSV Landsberg
Die Handball-Abteilung bleibt nun doch beim TSV Landsberg
Heimerer Schulen Baskets verlieren gegen Tabellennachbarn
Heimerer Schulen Baskets verlieren gegen Tabellennachbarn
Landesmeisterschaft: Landsberger Cheerleader holen zwei Titel
Landesmeisterschaft: Landsberger Cheerleader holen zwei Titel

Kommentare