Die Halle bebt

+
100 mal mit den Zehenspitzen zur Stange: Nur eine Aufgabe für George Strakovits von CrossAthletik Landsberg.

Landsberg – Es geht um Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit, Balance und Koordination bei der neuen Trendsportart Crossfit. Bei der ersten bundesweiten Team Challenge in Heidelberg erkämpften sich jetzt die beiden Teams von New Wave CrossAthletic Landsberg den 2. und 3. Platz.

Die dynamische, neue US-Trendsportart, hervorgehend aus funktioneller Bewegung mit ständig variierendem Training in hoher Intensität, hat George Strakovits während seines vergangenen USA-Aufenthaltes kennengelernt und mit einem individuellen Konzept nach Landsberg gebracht. CrossFit ist hierzulande nicht nur Top-Trend, sondern auch eine Fitness-Trainingsmethode. Mittlerweile haben auch verschiedene Polizei-, Feuerwehr- und militärische Eliteeinheiten diese Form des Trainings für sich entdeckt und nutzen diese aktiv. 

Erklärtes Ziel 

Insgesamt waren 120 Athleten aus ganz Deutschland am Start, aufgegliedert in 28 Teams. Die beiden Landsberger Teams, vertreten durch Sascha Argentari, Stefanie Wiemer, Daniela Skubisch, Tobias Mayer (Team 1) und George Strakovits, Leo Löffler, Franzi Albl, Eva Schwalbach (Team 2), belegten in ihrer Kategorie den 2. und 3. Platz von 12 Teams. „Die Stimmung war gigantisch und die Halle hat gebebt“, so Coach George Strakovits. Das erklärte Ziel der Teams ist, auf der nächsten Challenge in 2016 den 1. Platz in allen Kategorien zu belegen. „Dafür wird bereits wieder hart trainiert, denn nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf“, so Strakovits.

Auch interessant

Meistgelesen

Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Floorball-Süd-Derby verspricht viele Tore
Floorball-Süd-Derby verspricht viele Tore

Kommentare