Shooting Stars steigen nach oben

Landsberger Juniorcheerleaderinnen holen sich den deutschen Meistertitel

+
Wenn Träume wahr werden: Die Shooting Stars aus Landsberg haben es bei der deutschen Meisterschaft bis ganz nach oben geschafft.

Landsberg/Hamburg – Einen Platz auf dem Podium hatten die Cheerleader der Landsberg Shooting Stars im Visier. Am Ende haben sie es bei der deutschen Meisterschaft in Hamburg sogar bis ganz nach oben geschafft. Mit dem Meistertitel erfüllte sich so manch eines von den Mädels einen lang ersehnten Traum.

Die Juniorcheerleader der Shooting Stars setzten sich mit einer Punktzahl von 8,04 Punkten gegen 13 Teams durch. Sogar die zuvor im Ranking auf dem ersten Platz liegenden CLL Lonstars aus Langenfeld erreichten nur 7,98 Punkte und landeten damit auf dem deutschlandweiten 2. Platz. Platz 3 ging schließlich an die Divas aus Rheinland Pfalz.

Am großen Tag hieß es für die 17 Cheerleader früh aufstehen. Schon im Hotel wurden die ersten Vorbereitungen für den großen Auftritt getroffen und die Mädels warfen sich in Schale. Haare und Make-Up mussten sitzen. Dann ging es los zur Auftrittshalle. Die Aufregung stieg.

Als deutschlandweit zweitbestes Team der Qualifikation traten die Shooting Stars bei der bundesweiten Meisterschaft an und waren dabei besonders auf die Konkurrenz aus Langenfeld in Nordrhein-Westfalen gespannt. Die gingen aus dem Qualifikationsranking auf Platz 1 in den Wettbewerb und waren somit ernstzunehmende Gegner.

In der Halle angekommen, ging es erstmal an das Warm-Up. Den anschließenden Run Through – der Durchlauf vor dem eigentlichen Auftritt – meisterten sie einwandfrei. Trotzdem konnten sie die Spannung nicht verbergen und wollten endlich auf die Meisterschaftsmatte und Deutschland zeigen, worauf sie nun monatelang hart trainiert hatten.

Solch ein Auftritt bedarf nämlich einer peniblen, anstrengenden und intensiven Vorbereitung. Die Mädels trainierten circa ein dreiviertel Jahr auf ihre Meisterschaftsauftritte. Und bei diesen Trainings hieß es, wie auch am Tag der Tage, Höchskonzentration.

Dann war es endlich soweit und sie durften auf der Matte ihre Routine präsentieren. Schlussendlich behielten sie die Nerven und fegten alle anderen Meisterschaftsteilnehmer in ihrer Kategorie aus dem Rennen um das Treppchen. Die Shooting Stars zeigten kreative und sicherere Pyramidenkombinationen mit vielen Flugelementen. Die Würfe und auch die Choreografie war spannend und gleichmäßig, die Stunts (Hebefiguren) sicher und ganz ohne wackeln. Das Tumbling (Bodenturnen) funktionierte fast flächendeckend bis auf einen kleinen Wackler.

Nach so einer Leistung wie in Hamburg haben sich die Juniorcheerleader den Titel der deutschen Meister wahrlich verdient und sind damit ohne Zweifel zu richtigen Shooting Stars geworden.

Auch interessant

Meistgelesen

Interview: Dennis Sturm über Spaß auf dem Eis und die kommenden Gegner
Interview: Dennis Sturm über Spaß auf dem Eis und die kommenden Gegner
FC Pipinsried zu dominant für kämpfenden Landsberger TSV
FC Pipinsried zu dominant für kämpfenden Landsberger TSV
Rugby Club Landsberg verliert auf heimischem Rasen mit 5:57
Rugby Club Landsberg verliert auf heimischem Rasen mit 5:57
MTV Dießen gegen Favorit SV Geratskirchen
MTV Dießen gegen Favorit SV Geratskirchen

Kommentare