Das Podium knapp verpasst

+
Starker Auftritt: Heino Ferch (links) im Zweikampf mit Pedro Llorente.

Landsberg – Und schon wieder diese undankbare Platzierung: Bei der internationalen deutschen High-Goal-Meisterschaft in Hamburg hat das „Team LandRover“ des Polo-Clubs Landsberg-Ammersee den 4. Platz belegt.

Auf Gut Aspern fand die Meisterschaft in der höchsten Polo-Spielklasse statt. An den beiden Turnierwochenenden kämpften acht international besetzte Teams um den heißbegehrten „Pott“. Vom PC Landsberg-Ammersee waren Heino und Marie-Jeanette Ferch mit den Profis Ignacio Garrahan und Pablo Jauretche (Team-Handicap +11) bereits in allen drei Vorrunden-Spielen siegreich und qualifizierten sich für die Endrunde am zweiten Wochenende. 

Nach der großen Hitze in der ersten Turnierhälfte war das Finalwochenende dann allerdings von Sturm und Regen überschattet – offensichtlich zu schwierigere Bedingungen für das Team LandRover, denn die beiden letzten Spiele gingen mit 6,5:10 und 3,5:5 Toren recht deutlich verloren. So blieb es wie schon beim High Goal Turnier in Düsseldorf erneut beim 4. Platz für die Landsberger Polospieler.

Auch interessant

Meistgelesen

X-Press rollt ungebremst weiter
X-Press rollt ungebremst weiter
Vorzeitige Rettung verpasst
Vorzeitige Rettung verpasst
Weiter ungeschlagen
Weiter ungeschlagen
Das Schicksal in der eigenen Hand
Das Schicksal in der eigenen Hand

Kommentare