Hart gekämpft

+
„Team Stegen“ vom Polo Club Landsberg-Ammersee holte sich Platz 2: Klaus Steinle, Niklas Steinle, Joachim Feller, Heino Ferch, Marie-Jeanette Ferch (v. links).

Landsberg – Unter besten Platzbedingungen haben sich kürzlich sechs Teams auf Gut Ising zum El Condor Cup eingefunden. Der Polo Club Landsberg-Ammersee war mit zwei Teams am Start: Team Stegen mit Niklas Steinle, Heino und Marie-Jeanette Ferch sowie Joachim Feller, Team Landsberg Lions mit Marco Kiesel und Dr. Georg Ulrich, Dr. Jörg Heimel und Dr. Christian Bormann.

Am Freitag spielten die beiden Landsberger Teams gegeneinander, wobei Klaus Steinle als Ersatzspieler für Heino Ferch seit langem wieder einmal ein Turnierspiel bestritt. Vater und Sohn Steinle sowie ihre Teamkameraden gewannen mit 11 zu 8,5 Toren gegen die Landsberg Lions, obwohl Marco Kiesel einmal mehr sein groß- artiges Können mit dem Polo-Stick bewies. 

Am Samstag konnten beide Landsberger Teams ihre Spiele gewinnen. In der Finalrunde am Sonntag ging es für die Landsberg Lions dann um den 3. Platz, dabei verletzte sich Marco Kiesel ohne Fremdeinwirkung und musste aufgeben. Obwohl sich ein Ersatzspieler für ihn fand, kam das Team nicht mehr richtig in Spiellaune und musste sich mit dem 4. Platz begnügen. 

Das Team Stegen stand aufgrund der gewonnenen Vorrundenspiele im Finale. In vier spannenden Chukker kämpften die Spieler hart um den „Pott“, mussten sich aber dem Team aus Tagmersheim geschlagen geben (5 zu 7,5 Tore).

Auch interessant

Meistgelesen

X-Press rollt ungebremst weiter
X-Press rollt ungebremst weiter
Vorzeitige Rettung verpasst
Vorzeitige Rettung verpasst
Weiter ungeschlagen
Weiter ungeschlagen
Das Schicksal in der eigenen Hand
Das Schicksal in der eigenen Hand

Kommentare