Heimsieg beim letzten Saisonspiel

Am Ende steht Platz 5

+
Obenauf: Mateusz Bobrowski und die HSB-Basketballer krönten ihre starke Leistungssteigerung im Saisonverlauf mit einem Heimsieg und Platz 5 in der Tabelle.

Landsberg – Vor großer Kulisse – fast 300 Zuschauer fanden den Weg ins Sportzentrum gefunden – haben Landsbergs Basketballer ihr letztes Saisonspiel gegen Regensburg mit 68:54 gewonnen. Sie schließen die Saison damit auf Platz 5 ab. Weitere gute Nachrichten gab es am Rande des Spiels: Coach Roman Gese und Kapitän Michael Teichner bleiben ihrem Team auch in der kommenden Spielzeit erhalten.

Trotz früher Führung der Gäste ließen die Hausherren keinen Zweifel daran, das Spiel für sich zu entscheiden. Chris Hoffmann legte den Grundstein dazu und Mateusz Bobrowski sowie Lorenz Schwinghammer punkteten von Beginn an zuverlässig. Auch die Rückkehr von Niklas Brakel machte sich vor allem defensiv positiv bemerkbar. Mit 17:12 entschied das HSB-Team das erste Viertel zu seinen Gunsten.

Bereits früh im zweiten Abschnitt brachte Coach Roman Gese, der den Landsbergern ebenso wie Kapitän Michael Teichner auch nächste Saison die Treue hält, seine jungen Spieler. Paul Brakel erhöhte auf 21:12. Landsberg wurde in dieser Phase des Spiels allerdings ein wenig nachlässig in der Defense und Regensburg kam bis auf zwei Punkte heran. Doch zur Halbzeit stand es wieder 32:25.Gleich nach Wiederanpfiff punktete erneut Hoffmann, allerdings blieben die Gäste weiterhin auf Schlagdistanz. Gegen Mitte des dritten Viertels schnupperten die Domstädter sogar am Ausgleich (39:38). Doch Landsberg fand über den Kampf zurück ins Spiel.

Zwei Treffer von Niklas Brakel, nach einem schönen Ballgewinn und ein Dunk durch Center Lorenz Schwinghammer brachten die HSB-Truppe wieder mit 47:41 in Front. Mit 49:46 ging es ins abschließende Viertel. Gleich zu Beginn zogen die Gastgeber mit 54:46 davon. Zwei herrliche Blocks durch Lorenz Schwinghammer und kurz darauf von Chris Hoffmann ließen die Zuschauer jubeln.

Landsberg siegte unter Standing Ovations seiner Fans mit 68:54 und belegt nach Ablauf der Saison Platz 5 der Regionalliga II. Nach all den Problemen in der Vorrunde – dem schlechtesten Saisonstart aller Zeiten, einem unglaublichen Verletzungspech und sogar dem Abrutschen auf den letzten Tabellenplatz – ein starkes Ergebnis.

Auch interessant

Meistgelesen

Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Floorball-Süd-Derby verspricht viele Tore
Floorball-Süd-Derby verspricht viele Tore

Kommentare