1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landsberg

Handball Landsberg: zweiter Sieg im zweiten Spiel

Erstellt:

Kommentare

Handball TSV Landsberg - Fürstenfeldbruck
Bringt seine Truppe immer wieder erfolgreich auf Linie: Dirk Meier, Trainer Landesliga-Handballer des TSV Landsberg. © Lenard Kürtök

Landsberg – So kann‘s gerne weitergehen: Den zweiten Sieg im zweiten Spiel haben die Handballer des TSV Landsberg am Wochenende eingefahren. In der Landesliga-­Süd empfingen sie den TUS Fürsten­feldbruck II und schickte diesen mit einem 33:29 in den Nachbarlandkreis zurück.

Wieder war es eine lange Zeit ausgeglichene Partie in der sich die Landsberger mit geduldigem Spiel in der zweiten Hälfte den Sieg sicherten. Den besseren Start erwischen aber zunächst die aus der Bayernliga abgestiegenen Gäste. Sie machten gleich Tempo und nutzen ein paar unglückliche Aktionen der Landsberger, um mit 0:3 in Führung (4.) zu gehen. Aber die Lechstädter zeichnet aktuell aus, auch in solchen Situationen ruhig zu bleiben und einfach weiter zu spielen. So sorgte dann Finn Meier schnell für den ersten Landsberger Treffer.

Jetzt waren beide Teams auf Augenhöhe. Die technisch versierten Brucker kamen mit Ballsicherheit und gutem Mannschaftsspiel immer wieder zum Erfolg. Landsberg hielt mit, vor allem aus dem Rückraum sorgte der bestens aufgelegte József Balogh mit präzisen Würfen für Tore. Am Schluss waren es dann neun Treffer von ihm.

Der TSV stabilisierte ich zusehends in Abwehr und Angriff. Nico Jorasch war es dann, der den Ausgleich zum 10:10 markierte (21.). Pascal Vanderhoeven machte auf der rechten Seite mit Tempo und Übersicht im Angriff richtig Alarm. So ging man mit zwei Toren Führung (13:11/27.) und das 15:14 zur Pause war durchaus verdient. Dabei hatte man noch den verletzungsbedingten Ausfall des zuletzt so starken Johannes Kauter zu verdauen. Doch Trainer Dirk Meier hat in dieser Saison ein paar Optionen mehr und fand auch dafür eine Lösung.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs machten die Gäste gleich richtig Druck und agierten jetzt auch in der Abwehr offensiver. Der Ausgleich gelang schnell, aus der Führung wurde allerdings nichts. Immer wieder legte Landsberg ein Tor vor und die Gäste zogen nach. Der TSV spielte konsequent weiter beweglich im Angriff mit Zug zum Tor, bekam in der Abwehr mehr Zugriff. Ab der 40, Minute begann Landsberg, sich Vorteile zu erarbeiten (24:21/42.). Die Gäste kamen noch mal auf einen Treffer heran (25:24/47.), hatten aber auch Glück bei ihren Würfen.

Doch Landsbergs Kai Roth war sicher beim folgenden Siebenmeter: Sein Treffer zum 26:24 hielt den TSV in einer wichtigen Phase auf Kurs. Dann gingen die Gastgeber überlegen wieder mit vier Toren in Führung und ließen sich diese auch nicht mehr nehmen. Selbst in Unterzahl und gegen eine nun sehr offensive Fürstenfeldbrucker Deckung behielten sie die Übersicht und brachten so den 33:29-Erfolg sicher nach Hause. TSV-Trainer Dirk Meier lobte: „Das haben die Jungs wieder ordentlich gespielt und ihre Linie gut gehalten. Ein verdienter Sieg.“

Vier Mal auswärts

Bis man Landsbergs TSV-Handballer wieder zu Hause anfeuern kann, dauert es noch eine Weile. Jetzt stehen erst Mal vier Auswärtsspiele in Folge an. Zunächst am kommenden Samstag um 18 Uhr beim TSV Simbach. Ein Fanbus ist bereits aktiviert. Wer mitfahren möchte: www.handball-landsberg.de.

Gegen Fürstenfeldbruck II spielten für Landsberg: Timo Stassek, Dominik Keller, Christian Eisen (1), Johannes Kauter, Fynn Meier (3), Pascal Vanderhoeven (4), Andreas Leppert Nico Jorasch(1),, József Balogh (9), Piepenburg Gatto (4), Marco Spranger (2), Kai Roth (5/4), Paul Schweitzer (1), Nicolai Putz (3).

Auch interessant

Kommentare