Müde Volleyballerinnen

Das Trainingslager fordert Tribut bei den Lechrain Volleys 1

+
Noch im alten Dress, aber nicht mehr lange: Die Lechrain Volley 1 landeten am Wochenende beim Landespokal auf Platz 4.

Penzing – Der erste offizielle Auftritt ist geglückt: Wie berichtet, treten die Volleyballerinnen aus Penzing fortan unter dem Namen „Lechrain Volleys 1“ an – so auch am vergangenen Wochenende. Zwar scheint das Ergebnis mit Platz 4 eher negativ, doch Spielerinnen wie Trainer waren zufrieden mit der gezeigten Leistung.

Die Schiedsrichter der ersten Partie waren sichtlich irritiert: „Da steht doch FC Penzing auf den Trikots!“ Aber in den Trikots steckten die Spielerinnen der Lechrain Volleys 1, was anfangs bei den gegnerischen Mannschaften für Verwirrung sorgte. Doch verständlicherweise kann die Sportgemeinschaft nicht auf einmal neue Trikots für sechs Erwachsenen- und sieben Nachwuchsteams stemmen, weshalb die Teams in ihren bisherigen Trikots auflaufen. Und darauf steht nun mal noch der Stammverein.

Der Landespokal A wurde in zwei Dreiergruppen mit anschließender K.o.-Runde ausgetragen. Die Lechrain Volleys 1 starteten gegen den Liga-Konkurrenten vom TSV Turnerbund München 3 in die Gruppenphase. Schnell entwickelte sich ein munteres Spiel, in dem beide Mannschaften eine gute Abwehrleistung zeigten. Den ersten Durchgang entschieden die Münchener für sich (22:25), während die Lechrain Volleys den zweiten Satz gewannen (25:21). Den anschließenden Tiebreak holte sich der TBM3 denkbar knapp mit 15:13.

Auch die zweite Partie der Damen 1 gegen den TSV München Ost (Landesliga Südost) gestaltete sich sehr eng, keine der beiden Mannschaften konnte sich merklich absetzen. Beide Sätze endeten identisch mit dem besseren Ende für die Lechrain Volleys 1 (28:26), was Platz 2 in der Gruppe und damit die Qualifikation zum Halbfinale bedeutete.

Im Halbfinale gegen den zweiten Liga-Konkurrenten Eichenauer SV ließen die Kräfte bei den Lechrain Volleys dann deutlich nach. Seit Donnerstagabend befand sich das Team im Trainingslager und hatte einige kräftezehrende Einheiten hinter sich. Die Folgen wurden in allen Elementen sichtbar, was eine deutliche Niederlage zur Folge hatte (14:25,8:25). Entsprechend gab die Mannschaft das folgende Platzierungsspiel verloren und begnügte sich mit Platz 4, um ermüdungsbedingte Verletzungen zu vermeiden.

Trotz des Ergebnisses war Coach Martin Wagner zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge: „Ich bin wirklich positiv überrascht. Die Spielerinnen haben gerade in der ersten Partie eine tolle Leistung gezeigt, vor allem nach den anstrengenden Einheiten im Trainingslager. Darauf können wir weiter aufbauen.“

Aktive Herren

Auch die Herrenmannschaften der Lechrain Volleys bestritten ein Turnier am Wochenende, sie nahmen beim Vorbereitungsturnier in Aichach teil – und das mit Erfolg: Herren 1 musste sich erst im Finale geschlagen geben und erreichte einen hervorragenden 2. Platz.

Um den männlichen Nachwuchs zu sichern, wollen die Lechrain Volleys umgehend eine Jungen-Trainingsgruppe eröffnen – für die Jahrgänge 2009 bis 2010. Bei Interesse: E-Mail jugend@lechrain-volleys.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare