Keine Erwartungen

+
Zwar liefen die letzten Tests in Spanien gut für Marcel Schrötter – er startet dennoch ohne Erwartungen in die ersten Rennen der Saison.

Pflugdorf – Marcel Schrötter hat im südspanischen Jerez den ersten produktiven Test vor der WM-Saison 2013 erlebt. Der 20-jährige Pflugdorfer begann bei der letzten Trainingsmöglichkeit vor dem WM-Auftakt endlich ernsthaft mit den Abstimmungsarbeiten an seiner Kalex Moto2-Rennmaschine.

Über die Dauer des viertägigen Tests auf den Circuito de Jerez waren die Bedingungen überwiegend gut. Ein Wetterumschwung am zweiten Tag brachte zum Teil heftige Regenschauer. Trotzdem spulte der ehrgeizige Athlet unzählige Runden unter widrigen Verhältnissen ab, bevor man tags darauf erstmals eine Reihe verschiedener Änderungen an der 2012er Kalex Moto2 durchprobierte.

Bis zum Ende des zweiten Tests lieferte Schrötter erneut einen fehlerfreien Job ab. „Wir können zufrieden in die kurze Pause bis zum WM-Auftakt gehen und die ersten zwei Rennen werden wir als weitere Tests betrachten, bei denen wir die nächsten Fortschritte erzielen wollen“, meint Schrötter, der selbst ohne große Erwartungen in die ersten beiden Rennen startet.

Der Auftakt zur Weltmeisterschaft erfolgt am 7. April mit dem Grand Prix of Qatar. Das Rennen im Wüstenemirat wird bereits traditionell in den Abendstunden ausgetragen.

Auch interessant

Meistgelesen

Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Floorball-Süd-Derby verspricht viele Tore
Floorball-Süd-Derby verspricht viele Tore

Kommentare