100. Geburtstag

+
Beim Schulsportabzeichen siegte die Liebfrauenschule Dießen als Gastgeber, denn sie stellte mit 300 Abzeichen den diejährigen Rekord auf und die Schülerinnen zeigten ihre Freude mit einem bunten Bändertanz.

Landkreis – Zum dritten Mal hat der Landkreis Landsberg die sportabzeichenfreudigsten Schulen eingeladen. In der Liebfrauenschule Dießen trafen sich neben den Gastgebern auch die Volksschulen Vilgertshofen, Igling, am Spitalplatz Landsberg, Denklingen und Pürgen.

2013 ist ein besonderes Jahr. Das Deutsche Sportabzeichen ist 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Grund wurde es hinsichtlich Gruppen, Disziplinen, Zeiten und Weiten in den letzten zwei Jahren überprüft und nun neu herausgebracht. Künftig gibt es nur vier Gruppen: Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Jeder Bewerber kann wählen, ob er das Sportabzeichen in Bronze, Silber oder Gold erwerben will. Der Schulwettbewerb läuft schon über 20 Jahre und Pokale erhalten seit 1988 die drei sportabzeichenfreudigsten Schulen im Landkreis, erklärt Pressereferent Udo Bauer. Die Zahl der Sportabzeichen ist allerdings 2012 um 80 gegenüber dem Vorjahr gesunken. „Erfreulich ist es, dass alle Schulen nun mit dem online-Verfahren gut zu recht kommen“, so Bauer. Der Landkreis hat 2012 im Sportabzeichen gut abgeschnitten.

In Oberbayern errang die Liebfrauenschule mit 300 Sportabzeichen den 1. Platz und erhielt eine Prämie von 150 Euro. Bei den Grundschulen Kategorie A bis 100 Schüler (3. und 4. Klasse) errang die Volksschule Vilgertshofen mit 70,77 Prozent Beteiligung den 27. Rang von 111 teilnehmenden Schulen. Die Volksschule am Spitalplatz in Landsberg erreichte mit 85 Sportabzeichen in Kategorie B einen guten 11. Platz bei 85. Teilnehmenden Schulen. Beim Landrat-Eichner-Pokal haben sich 19 Schulen beteiligt. Hier wurde zum sechsten Mal die Vilgertshofener Schule Sieger vor Igling und Pürgen.

Anschließend spielte die Bläserklasse der Liebfrauenschule unter zwei Musikstücke, ehe die einzelnen Schulen eine sportliche, musikalische oder tänzerische Einlage zeigten. Nach der Rope-Skipping-Vorführung der Volksschule Denklingen, dem Tanz mit englischem Lied der Volksschule am Spitalplatz und der Sporteinlage der Liebfrauenschule nahmen Landrat Walter Eichner, Kreisvorsitzender Rainer Waschke, Sportabzeichenreferentin Marie-Theres Scheck und Udo Bauer die Ehrungen vor und der Landrat übergab jeder Schule einen Fußball.

Die Bläserklasse Liebfrauenschule leitete den zweiten Teil der Feier, den Pokalwettbewerb ein. Nach dem Hip-Hop-Tanz der Grundschule Pürgen, dem Tanz der VS Igling und der Gesangseinlage der VS Vilgertshofen überreichte Landrat Eichner unter dem Beifall der Anwesenden an die drei Erstplatzierten Schulen des Wettbewerbes die Pokale für den 1. bis 3. Platz.

Udo Bauer dankte allen Beteiligten für ihr Engagement und die Mithilfe bei dieser Veranstaltung, allen voran dem Landkreis, der Liebfrauenschule, der Sparkasse, welche die Veranstaltung mit einer großzügigen Spende unterstützte sowie der Barmer GEK, die seit Jahren den Schulsportabzeichenwettbewerb sponsert. „In unserer bewegungsarmen Zeit ist Sport wichtig“, meint Bauer und fordert damit alle Schulen des Landkreises auf, beim Sportabzeichenwettbewerb 2013 dem „Olympia für Jedermann“ wieder mitzumachen.

Auch interessant

Meistgelesen

Weiter ungeschlagen
Weiter ungeschlagen
"Da ist mir richtig der Atem gestockt"
"Da ist mir richtig der Atem gestockt"
Das Schicksal in der eigenen Hand
Das Schicksal in der eigenen Hand
Quartett bleibt
Quartett bleibt

Kommentare