Von ganz vorne auf Platz 8

Marcel Schrötter kann bei Rennen in Italien Pole-Position nicht halten

+
Marcel Schrötter schloss das Rennen in Italien mit Platz 8 ab.

Pflugdorf – Auf der italienischen Rennstrecke des Mugello Circuit ging Marcel Schrötter nach einem soliden Warm-Up recht zuversichtlich in das sechste Saisonrennen. Am Ende landete er auf Platz 8.

Seine hervorragende Ausgangslage von der Pole-Position konnte er allerdings nur bedingt nutzen, da sein Teamkollege Thomas Lüthi, der neben ihm startete, als Erster in die Startkurve einbog. Schrötter konnte dem erfahrenen Schweizer zunächst auch locker folgen und den zweiten Platz gegenüber dem späteren Sieger Alex Marquez verteidigen. Bei heisseren Temperaturen als angenommen wurde es aber in weiterer Folge immer schwieriger für ihn. Und so musste Schrötter einige Plätze einbüßen.

„Wenn man von Pole-Position startet und als Achter ins Ziel kommt, kann man natürlich nicht zufrieden sein. Die Enttäuschung überwiegt, ganz klar“, erklärt der Pflugdorfer nach dem Rennen.

Allerdings sieht er in dem Rennen auch einiges gutes: „Unser Rückstand auf die Siegerzeit war wirklich nicht groß. Das heißt, wir sind dabei. Wir müssen also auf diesen Level weitermachen, weiter an uns glauben und hart arbeiten.“

Insgesamt befindet sich Schrötter derzeit auf dem 5. WM-Platz.

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Final-Krimi: Red Hocks Kaufering holen deutsches U17-Gold
Nach Final-Krimi: Red Hocks Kaufering holen deutsches U17-Gold
Wechselhafter Auftakt der Vorbereitungsphase beim TSV Landsberg
Wechselhafter Auftakt der Vorbereitungsphase beim TSV Landsberg
Landsberg X-Press unterliegt erneut Fürstenfeldbruck
Landsberg X-Press unterliegt erneut Fürstenfeldbruck
Luca Göttlicher sichert sich 2. und 3. Platz bei Rennen in Assen
Luca Göttlicher sichert sich 2. und 3. Platz bei Rennen in Assen

Kommentare