Der Jugend den Vortritt gelassen

+
Megathletisch: Gold und Silber holte sich Claudia Bregulla-Linke in Radolfzell.

Utting/Radolfzell – Die einen wagen sich gerade mal als Staffel an den Ausdauerfünfkampf „Megathlon“, die anderen ziehen es ganz allein durch: Claudia Bregulla-Linke etwa. Die Uttingerin gewann beim Bodensee-Megathlon in ihrer Altersklasse und wurde Gesamtzweite in der Damenkonkurrenz.

Er ist so etwas wie die Steigerung des Triathlons und gewinnt zumindest am Bodensee immer mehr Anhänger. Rund 2000 Starter, die meisten als 5er- oder 2er-Teams und gerade mal 100 Einzelstarter, nahmen diese Herausforderungen bei der neunten Auflage des internationalen Fünfkampfes an: 1,9 Kilometer Schwimmen im Bodensee, Radfahren (46,7) über den Schienerberg, Inline Skating (23), Mountainbiken (36,4) und Laufen (10) durch die Radolfzeller Altstadt.

Neben „knackigen Steigungen“ von bis zu 15 Prozent auf den Radstrecken verlangte die Hitze alles von den Athleten ab, „be­- sonders auf der Laufstrecke“, so Bregulla-Linke. Die Uttingerin ging für das Multisportsteam Erdinger SC Riederau an den Start. Nach dem Schwimmen konnte sie sich mit dem Rennrad auf den 2. Platz hinter der jungen Schweizer Gigathletin Tabea Zimmermann vorkämpfen und hielt diesen bis zum Schluss.

Mit persönlicher Bestzeit von 5:18:26 Stunden auf dieser Strecke kam Bregulla-Linke als Gesamtzweite und Siegerin der Mastersklasse ins Ziel.

Auch interessant

Meistgelesen

Vorzeitige Rettung verpasst
Vorzeitige Rettung verpasst
X-Press rollt ungebremst weiter
X-Press rollt ungebremst weiter
Mit Salto und Schraube zur EM
Mit Salto und Schraube zur EM
Wieder die ungeliebte Verlängerung
Wieder die ungeliebte Verlängerung

Kommentare