Moritz Leonhardt will in der 1. Bundesliga den nächsten Schritt machen

Neuer Topscorer bei den Red Hocks

+
Moritz Leonhardt, ehemals beim FC Stern München, will bei den Red Hocks neue Floorball-Erfahrungen sammeln.

Kaufering – Die Bundesligamannschaft der Red Hocks ist vor zwei Wochen wieder ins Training eingestiegen. Mit dabei war zum Auftakt bereits ein neues Gesicht: Angreifer Moritz Leonhardt, der in der nächsten Saison die Offensive der Roten verstärken soll. Der 18-Jährige wechselt von Zweitliga-Absteiger FC Stern München an den Lech.

Dass der variabel einsetzbare Angriffsspieler trotz seines jungen Alters im Herrenbereich bereits Fuß gefasst hat, konnte er in der abgelaufenen Saison unter Beweis stellen. Wenngleich er den Abstieg des FC Stern nach nur einem Jahr aus der 2. Bundesliga Süd/Ost zurück in die Regionalliga nicht verhindern konnte, so gelangen ihm immerhin 33 Scorerpunkte – 20 Tore und 13 Vorlagen. Trotz Leonhardts starker Ausbeute reichte es für die Münchner aber hauchdünn nicht zum ersehnten Klassenerhalt.

Schon letzten Sommer, verrät der 18-Jährige, habe er mit einem Wechsel nach Kaufering geliebäugelt. Weil er aber gerade erst von einem Auslandsjahr aus Neuseeland zurückgekehrt war und sein Heimatverein, dem er sich 2011 angeschlossen hatte, erstmals das Abenteuer 2. Bundesliga wagte, blieb er vorerst bei den Münchenern.

„Im Laufe der Saison ist mir aber immer klarer geworden, dass ich den nächsten Schritt machen will“, erzählt der Stürmer. Er freue sich deshalb „schon riesig auf die neue Herausforderung“. Mit seinen Teamkollegen will er Erfolge feiern und auch außerhalb des Spielfeldes Spaß haben.

Auf eines freut er sich in seiner neuen Floorball-Heimat am Lech besonders: „Ich habe schon früher die grandiose Kulisse und Anfeuerung der Fans bei Heimspielen in Kaufering bewundert. Ich hoffe, dass dies weiterhin so bleibt“, schwärmt der 18-jährige Neuzugang, der in seiner Premierensaison in Deutschlands höchster Spielklasse mit der Rückennummer 98 auflaufen wird.

Leonhardts Lebensmittelpunkt wird aber auch weiterhin München bleiben. An der FOS in Haar ist er Schüler im Bereich Gesundheitswissenschaften, außerdem trainiert er die Jugend des FC Stern München.

Auch neben dem Floorball-Feld ist ansonsten bei dem 18-Jährigen viel Sport angesagt: „Ganz egal, ob Volleyball oder Handball, ich bin immer dabei“, lacht Leonhardt. Für ihn gehe es beim Sport auch darum, die Kontakte zu Freunden weiterhin zu pflegen und mit ihnen Zeit zu verbringen. Eine gute Voraussetzung für die Red Hocks.

Auch interessant

Meistgelesen

Basketball-Herren der DJK erleben gegen München deutlich Pleite
Basketball-Herren der DJK erleben gegen München deutlich Pleite
U16m der DJK Landsberg verliert mit nur einem Punkt Rückstand
U16m der DJK Landsberg verliert mit nur einem Punkt Rückstand
Epfacherin holt erstmalig Schleife bei Deutscher Amateur-Meisterschaft
Epfacherin holt erstmalig Schleife bei Deutscher Amateur-Meisterschaft
 HC Landsberg: Glücklicher Sieg und unglückliche Niederlage
 HC Landsberg: Glücklicher Sieg und unglückliche Niederlage

Kommentare