Ein guter Renntag 

Fünfter Platz für Marcel Schrötter beim Moto2TM-Rennen Italien 

+
Spannendes Top-Five-Rennen

Pflugdorf – Marcel Schrötter hat mit einem fünften Rang ein positives Wochenende beim Misano-Doppelpack abgerundet. Damit ist ihm auch die Wiedergutmachung für den Rennsturz vor einer Woche gelungen.

Wer hätte damit gerechnet, dass nach ununterbrochenem Sonnenschein seit Ankunft des Grand Prix-Trosses in Italien vor knapp zwei Wochen das Moto2™ Rennen am Sonntagmittag wegen kurzem Nieselregen unterbrochen werden musste? In der fünften Runde begann es leicht zu regnen. Wenig später wurde die rote Flagge gezeigt. Der Pflugdorfer Marcel Schrötter, der vom elften Startplatz losfuhr und bis kurz vor Abbruch bis unter die ersten Fünf nach vorne gestürmt war, konnte bis dahin gut vom weichen Reifen profitieren. 

Nach dem Re-Start zeigte sich Schrötter ebenfalls kämpferisch. Eine Berührung mit einem Gegner im Kampf um eine Podiumsplatzierung kostete ihm allerdings den direkten Kontakt zu den Top-Drei. „Xavi Vierge war auf den Geraden unglaublich schnell und auf der Bremse sehr stark,“ berichtet Schrötter. „Es war schwierig für mich, an ihm vorbeizukommen.“ Aber er ist zufrieden mit dem, was er erreicht hat: „Ein fünfter Platz ist immer etwas wert, schon wegen der ordentlichen Punkteanzahl.“ Der Renntag habe einmal mehr gezeigt, dass jeder im Team seinen Job super erledigt habe. Nun freut sich Schrötter auf das kommende Rennwochenende in Barcelona – und ist „hochmotiviert“.

Auch interessant

Kommentare