Keine Belohnung

+
Kurz vor Schluss: Gegen den Tabellenführer vom FC Wacker München II musste die Ammersee-Elf am Samstag eine unglückliche Niederlage einstecken.

Dießen – Am vergangenen Samstag mussten die Damen des MTV Dießen die zweite unglückliche Niederlage in Folge gegen den Tabellenführer FFC Wacker München II einstecken. Gegen die junge sowie technisch und taktisch sehr gut ausgebildete Mannschaft verlor der MTV kurz vor Schluss schmerzlich mit 1:2.

Der MTV musste auf seinen Mittelfeldantreiber Veronika Huber verzichten. Trainer Nico Weis war wieder gefordert seine Mannschaft umzubauen, die die neuen Vorgaben auch sehr gut umsetzen konnte. Die Dießnerinnen setzten die Heimelf früh unter Druck und erspielten sich so die ersten Tormöglichkeiten. Nach einem Querpass durch den Strafraum scheiterte Andrea Bichler noch an der Torhüterin, in der 10. Minute machte sie es dann besser und der MTV ging verdient mit 1:0 in Führung: In der gegnerischen Hälfte fing die Ammersee-Elf den Ball ab, Maria Breitenberger spielte den Ball sofort durch die Viererkette, die durchstartende Andrea Bichler, umkurvte die Torhüterin und schob zur Führung ein. 

Die Führung war gleichzeitig auch der Weckruf für die Heimmannschaft. Wacker drehte auf und ließ die Gäste kaum aus der eigenen Hälfte raus. Die erste große Tormöglichkeit hatte Wackers Stürmerin, sie schoss aus guter Position allerdings über das Tor. Nach 22 Minuten machte sie es dann besser, ein bereits geklärter Angriff kam aus dem Halbfeld mit einem langen Ball nochmal zurück in den Strafraum, die Stürmerin nahm den Ball direkt, dieser ging noch abgefälscht zum 1:1-Ausgleich ins Tor. In dieser Phase gab es nur ganz selten die Gelegenheit zu Entlastungsangriffen, Dießen spielte sich aber noch zwei große Möglichkeiten heraus. 

Stephanie Wild bediente Andrea Bichler, diesmal behielt allerdings die Torhüterin die Oberhand (35.). Die nächste Großchance hatte Stephanie Wild selbst, als sie nach einer Ecke von Maria Breitenberger frei an den Kopfball kam, der Ball aber knapp am Tor vorbei ging. Wacker war weiterhin feldüberlegen, konnte sich aber keine Großchance mehr herausspielen. Mit dem unentschieden ging es dann in die Kabinen. In der zweiten Halbzeit lief das Spiel genauso ab. Dießen verteidigte mit viel Leidenschaft und lauerte immer wieder auf die wenigen Chancen, die sie bekommen sollten, Wacker kombinierte dominant ohne sich aber große Möglichkeiten herausspielen zu können. Die Dießnerinnen suchten ihre Stärken weiterhin im Umschaltspiel. 

So entstanden auch zwei weitere große Tormöglichkeiten: Nach einem Diagonalball hinter die Abwehr von Maria Breitenberger kam die herausstürmende Torhüterin vor dem 16er kurz vor Andrea Bichler an den Ball und hatte dann Glück beim Pressschlag, dass die Verteidigerin ihr noch zur Hilfe kam. Die zweite Möglichkeit hatte die eingewechselte Nadine Schwarzwalder im Strafraum nach einem Angriff über die linke Seite, sie traf den Ball aber nicht voll. Wacker versuchte es mit zahlreichen Fernschüssen außerhalb des Strafraums, einer fand dann 5 Minuten vor den Abpfiff den Weg ins Tor. Somit konnte sich der MTV für den konzentrierten und engagierten Auftritt nicht belohnen und musste sich letztendlich mit 2:1 geschlagen geben.

Auch interessant

Meistgelesen

Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Weiter mit beiden Teams
Weiter mit beiden Teams

Kommentare