Adler und Punkte

MTV Dießen siegt ohne Nationalspieler Ropers

Philipp Ropers DFB
+
Bestritt am Wochenende im Nationaldress zwei Futsal-Spiele: Dießens Spielertrainer Philipp Ropers.
  • Thomas Ernstberger
    VonThomas Ernstberger
    schließen

Dießen – Der MTV Dießen hat seine Mini-Sieglos-Serie (ein Unentschieden, eine Niederlage) beendet. Im Topspiel der A-Klasse 5 besiegten die Ammersee-Fußballer Spitzenreiter TSV Erling-Andechs mit 2:0, liegen als Tabellenvierter nur drei Punkte hinter Spitzenreiter Haunshofen.

Dabei mussten die Dießener im Spitzenspiel auf ihren Spielertrainer Philipp Ropers verzichten. Das hatte einem ganz besonderen – und erfreulichen - Grund: „Ich wurde zum zweiten Mal für die deutsche Futsal-Nationalmannschaft nominiert“, berichtete Ropers stolz. Ein A-Klassenspieler mit dem Adler auf der Brust: Es war der Lohn für seine konstant guten Leistungen beim Jahn Regensburg in der Futsal-Regionalliga. Am Wochenende standen für die deutsche Hallen-Fußball Auswahl in Düsseldorf zwei Vergleiche mit Wales an. Der 27-Jährige Dießener bestritt dabei an Samstag beim 3:2-Sieg und am Sonntag beim 7:4 seine Länderspiele Nummer drei und vier. „Schön, dass ich ein paar Minuten spielen durfte“, sagte er zum KREISBOTEN.

So groß die Freude über die Nominierung auch war, Ropers Gedanken galten gleich seinem Heimatverein. Schließlich verpasst er so das Topspiel. Eigentlich kennt man es ja, dass die Pflichtspiele ausgesetzt werden, wenn Spieler zur Nationalmannschaft abgestellt werden. In der Fußball-Bundesliga ist das das gewöhnliche Vorgehen. Da reisen die Spieler über die ganze Welt, um eine Woche später wieder bei ihrem Verein anzutreten. Wenn aber einem Spieler­trainer aus der A-Klasse die genauso besondere wie ungewöhnliche Ehre zuteil wird, für sein Land anzutreten, hat sein Verein dadurch einen Nachteil. Denn eine Regelung vonseiten des DFB gibt es dazu nicht. Und das, obwohl der Deutsche Fußball-Bund sich auf die Fahnen geschrieben hat, das Thema „Futsal“ ernsthafter anzugehen. Einer Anfrage der Dießener, das Spiel zu verlegen – und sogar aufs Heimrecht zu verzichten – stimmte Erling-Andechs nicht zu.

Aber es klappte auch ohne Ropers. Dank starker Leistungen von Torwart Michael Heinrich und durch einen Doppelschlag von Kapitän Vincent Vetter, dem 1:0 durch einen Elfmeter nach Foul an Alexander Hummer (55.) und dem 2:0, einem Außenrist-Schuss nur eine Minute später, beendete der MTV die Andechser Siegesserie (sechs Dreier am Stück). „Ich bin stolz auf mein Team“, freute sich Dießens Nationalspieler.

Am Samstag gastiert der MTV Dießen um 13 Uhr bei der Zweiten des MTV Berg. Dann wieder mit Ropers.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit Starkwind über den Bodensee
Landsberg
Mit Starkwind über den Bodensee
Mit Starkwind über den Bodensee
Mit Leidenschaft zum Titel
Landsberg
Mit Leidenschaft zum Titel
Mit Leidenschaft zum Titel
Riverqueen Kathi Häckelsmiller bei der WM in Kanada
Landsberg
Riverqueen Kathi Häckelsmiller bei der WM in Kanada
Riverqueen Kathi Häckelsmiller bei der WM in Kanada
Torhüter Patrick Rösch über seinen Abschied vom TSV 1882 Landsberg
Landsberg
Torhüter Patrick Rösch über seinen Abschied vom TSV 1882 Landsberg
Torhüter Patrick Rösch über seinen Abschied vom TSV 1882 Landsberg

Kommentare