Hoffnungsschimmer Charly

Andreas Fülla kehrt nach Landsberg zurück

+
Andreas Fülla kehrt nach einem kurzen Gastspiel in Memmingen nun wieder zum TSV Landsberg zurück.

Landsberg – Es ist ein Transfer mit Signalwirkung: Andreas Fülla schließt sich nach einem halbjährigen Gastspiel im Trikot des Regionalligisten FC Memmingen wieder dem TSV Landsberg an. Vom Sommer 2012 an war er bereits fünf Jahre lang für seinen neuen und alten Verein aufgelaufen, ehe es den 29-Jährigen nach Oberschwaben zog. Zurück an alter Wirkungsstätte soll der Offensivmann mithelfen, den Klassenerhalt zu schaffen.

Als „Kämpfer, der alle Höhen und Tiefen mit uns durchlebt hat“, bezeichnet Abteilungsleitungs-Mitglied Andreas Jörg den Rückkehrer. Zur Saison 2012/13 war Fülla erstmals nach Landsberg gewechselt und avancierte dort zum Dauerbrenner: Mindestens jeweils 30 Spiele pro Saison spulte der Publikumsliebling vornehmlich auf der Flügel-Position ab, gehörte als Leistungsträger zur Aufstiegsmannschaft in die Bayernliga und half zuletzt zweimal hintereinander dabei mit, den Klassenerhalt über den Umweg Relegation zu stemmen. Seine produktivste Spielzeit legte Fülla direkt vor seinem Abgang hin, mit sechs Toren und 13 Vorlagen weckte er das Interesse des FC Memmingen.

Dort stand Fülla gleich zu Saisonbeginn gemeinsam mit seinem ehemaligen Landsberger Weggefährten Muriz Salemovic gegen den TSV 1860 München in der Startaufstellung. Richtig durchsetzen konnte er sich allerdings nicht, auch verletzungsbedingt kam der offensive Mittelfeldspieler insgesamt nur auf 304 Einsatzminuten in der Regionalliga, verteilt auf sechs Partien bis Mitte September. Nach mehr als zwei Monaten Unterbrechung fand sich Fülla Anfang Dezember ein einziges Mal wieder im Kader der ersten FCM-Mannschaft, die aktuell den vorletzten Platz belegt. Zwischenzeitlich trat er für die Memminger Landesliga-Reserve gegen den Ball.

Mit der Wieder-Verpflichtung Füllas hegen die Verantwortlichen des TSV Landsberg die Hoffnung, dem Abstiegssumpf schnellstmöglich zu entkommen. Das sieht auch Trainer Guido Kandziora so, dem Jörg noch den ein oder anderen Neuzugang in Aussicht stellt. Entsprechend neu formiert werde der Bayernligist nach dem Ende der Winterpause „die Rückrunde anders gestalten als die bisherige Saison“, hofft das Mitglied der Abteilungsleitung

Nicht mehr im Kader ist derweil Paul Auerbach. Der 20-Jährige Mittelfeldspieler war in der bisherigen Saison nicht über einen Kurzzeiteinsatz hinaus gekommen.

Rasso Schorer

Auch interessant

Meistgelesen

Heimerer Baskets gewinnen gegen Bezirksliga-Aufsteiger Heising-Kottern
Heimerer Baskets gewinnen gegen Bezirksliga-Aufsteiger Heising-Kottern
Riverkings gewinnen gegen Königsbrunn, bei Schweinfurt gehen sie baden
Riverkings gewinnen gegen Königsbrunn, bei Schweinfurt gehen sie baden
Gegen Garmisch holt der TSV Landsberg mit 3:3 einen Tabellenpunkt
Gegen Garmisch holt der TSV Landsberg mit 3:3 einen Tabellenpunkt
MTV-Mädels fahren gegen Passau 1:0-Sieg ein
MTV-Mädels fahren gegen Passau 1:0-Sieg ein

Kommentare