Billard, Snooker und mehr...

Sportlich: Billard und Dart kehren zurück in die Lechstadt

+
Die Abteilung „Billard & Dart“ des TSV Landsberg ist in die alte Heimat in der Weilheimer Straße zurückgekehrt. Am 14. März steht das nächste Heimspiel der 1. Mannschaft an.

Landsberg – Die Billard-Abteilung des TSV Landsberg ist wieder in ihre Heimatstadt zurückgekehrt. Nachdem sie vor sechs Jahren mit der Schließung des Bella Billard in der Weilheimer Straße gezwungen war, ins benachbarte Buchloe umzusiedeln, ist sie jetzt wieder an alter Wirkungsstätte aktiv. Der nächste Heimspieltag der 1. Mannschaft steht am 14. März an.

Lange mussten sich die Akteure um Abteilungsleiter Andreas Steinkohl gedulden und in Buchloe den Trainings- und Spielbetrieb abhalten. Bereits 2014 fiel für den damaligen Billard Club Landsberg das Vereinslokal in Landsberg mit der Schließung des Bella Billard-Center weg. „Das hatte weitreichende Konsequenzen, denn es war nicht nur eine örtliche Veränderung damit verbunden, sondern auch ein extremer Mitgliederschwund“, blickt Steinkohl zurück. Die Snookersparte musste sich ganz auflösen, da in Buchloe nur drei Pool-Billard-Tische zur Verfügung standen. Überdies wollte nicht jeder Spieler ins Ostallgäu mitgehen.

Um eine bessere Ausgangssituation zu erlange, hatte man sich vor zwei Jahren beim Billard Club Landsberg für eine Vereinsauflösung entschieden. Und wenig später gründeten die Mitglieder die Abteilung Billard und Dart beim TSV 1882 Landsberg. Allerdings: An der prekären Situation konnte sich ad hoc nichts verändern lassen, da eine Trainings- und Spielmöglichkeit in Landsberg auch bis dahin nicht gefunden war. Vor kurzem war es dann endlich soweit: In der Weilheimer Straße, am Standort des alten Bella Billard-Center, eröffnete der Immenstädter Alexander Keist die „Josis Billard Snooker Dart Kicker Lounge“. Sehr zur Freude von Steinkohl & Co.: „Ein absoluter Glücksfall für die Abteilung Billard und Dart.“

Bereits vor der Eröffnung sei der neue Betreiber auf die Wünsche und Bedürfnisse der TSV-­Abteilung eingegangen und habe deren Vertreter bei der Einrichtung des Lokals mitwirken lassen. „Wir sind total zufrieden“, lobt Steinkohl, „denn damit kann damit seit Anfang Februar der Trainings- und Spielbetrieb wieder in Landsberg stattfinden – nicht nur Pool Billard, sondern auf Snooker sowie E-Dart und Steeldart kann nun im Verein gespielt werden.“

Während die Snooker-Interessierten der Vergangenheit nach und nach zurückkehrten, befinde sich vor allem der Bereich Dart noch im Aufbau. Hier suche man dringend Interessierte, die ihrem Hobby beim TSV 1882 Landsberg nachgehen wollen. „Gerne kann auch eine Mannschaft gegründet werden, die in der Liga für den Verein antreten will“, wirbt Steinkohl.

Zurzeit spielt der TSV 1882 Landsberg lediglich Pool-Billard mit seiner 1. Mannschaft in der Bezirksliga, aber ab der nächsten Saison möchte man auch wieder im Snooker und erstmalig im Dart in den Liga­betrieb einzusteigen. Und für die Pool-Billard-Mannschaft ist ein Aufstieg fest eingeplant, sodass man in naher Zukunft auch wieder Erfolge wie in früheren Zeiten feiern kann.


Heimat ist unsere Stärke! Besuchen Sie den KREISBOTEN Landsberg auch auf FACEBOOK.

Auch interessant

Meistgelesen

Die Lechrain Volleys sind absolut top am Netz
Die Lechrain Volleys sind absolut top am Netz
Corona macht mobil: CrossFit im Hinterhof
Corona macht mobil: CrossFit im Hinterhof
Fabio Carciola bleibt Coach der Riverkings
Fabio Carciola bleibt Coach der Riverkings

Kommentare