Das Ende einer Erfolgsserie

Nach Sieg gegen FC Kempten: TSV Landsberg verliert mit 2:1 gegen den BCF Wolfratshausen

1 von 65
Beim Spiel gegen den FC Kempten konnten die Landsberger nochmals einen Sieg holen.
2 von 65
Beim Spiel gegen den FC Kempten konnten die Landsberger nochmals einen Sieg holen.
3 von 65
Beim Spiel gegen den FC Kempten konnten die Landsberger nochmals einen Sieg holen.
4 von 65
Beim Spiel gegen den FC Kempten konnten die Landsberger nochmals einen Sieg holen.
5 von 65
Beim Spiel gegen den FC Kempten konnten die Landsberger nochmals einen Sieg holen.
6 von 65
Beim Spiel gegen den FC Kempten konnten die Landsberger nochmals einen Sieg holen.
7 von 65
Beim Spiel gegen den FC Kempten konnten die Landsberger nochmals einen Sieg holen.
8 von 65
Beim Spiel gegen den FC Kempten konnten die Landsberger nochmals einen Sieg holen.

Landsberg – Zu schön um wahr zu sein: Am Mittwochabend hat sich der TSV Landsberg noch im 3C-Sportpark mit 4:0 gegen den bis dahin ungeschlagenen Aufsteiger FC Kempten durchgesetzt. Fünfter Sieg im fünften Spiel. Am Samstag nahm die Erfolgsserie aber ein abruptes Ende. Die Landsberger mussten sich mit 2:1 beim BCF Wolfratshausen geschlagen geben.

Die Hoffnung war groß, dass die Jungs vom TSV Landsberg auch diesmal wieder mit einem Sieg das Spiel beenden. Aber in Wolfratshausen kam alles anders. In der ersten Halbzeit sah es eigentlich noch ganz gut aus. Auch ohne Spielertrainer Muriz Salemovic wirkten die Lechstädter spielbestimmend. Vor allem die ersten 20 Minuten machte der TSV Landsberg viel Druck, verpasste es dieses mal aber ein frühes Tor zu erzielen.

Der BCF Wolfratshausen stand in der Defensive zwar stabil und spielte von hinten raus ordentlichen Fußball. Aber der TSV kam trotzdem zu Torchancen. Leider blieben diese ungenutzt. Die Schüsse von Bonfert, Storhas und Mailänder waren alle nicht konsequent genug oder fanden ihren Meister beim sehr guten Wolfratshausener Torwart. Somit war es nicht überaschend, dass es mit einem 0:0 in die Halbzeit ging.

In der zweiten Spielhälfte wurden Lukas Göttle auf der Sechser-Position und Sebastian Gilg im Offensivbereich eingewechselt, Rainer Storhas rückte dafür auf die Innenverteidiger Position. Am Spiel änderte sich dadurch nicht viel, die TSV-Kicker waren immer noch spielbestimmend und hatten mehr Ballbesitz als Wolfratshausen.

Doch die Wolfratshausener hatten noch lange nicht aufgegeben. Im Laufe der zweiten Halbzeit kamen die Hausherren besser in die Partie und trauten sich mehr zu. Eine gute Offensivaktion der Wolfratshausener führte schließlich zur 1:0-Führung in der 77. Minute. Und die wäre vermeidbar gewesen, doch es kam noch schlimmer: Kapitän David Anzenhofer fälschte einen Ball unglücklich ins eigene Tor ab. Somit stand es 2:0 (89. Minute).

Allerdings machte Anzenhofer seinen Fehler kurze Zeit später wieder gut. Nach einem Foul an Gilg war er vom Punkt aus zur Stelle und sicherte den Landsbergern dann doch noch ein Tor in der 92. Minute. Der Anschlusstreffer brachte aber nichts mehr, die Lechstädter kamen in den letzten zwei Minuten zu keinem weiteren Treffer und müssen somit die erste Niederlage in der Landesliga einstecken. Damit haben sie auch ihre Tabellenführung in der Landesliga Südwest eingebüßt. Der TSV Landsberg rutschte auf den 2. Platz und steht jetzt hinter dem VfR Neuburg.

Starker Heimauftritt

Am Mittwochabend hatten die TSV-Kicker die 530 Zuschauer im 3C-Sportpark noch mit tollem Fußball und einem ungefährdeten 4:0 Sieg über den FC Kempten verwöhnt. Zwei Änderungen gab es in der Formation der Lechstädter: Kevin Gutia schaffte es aus beruflichen Gründen nicht rechtzeitig zum Spielbeginn, für ihn kam Jonas Meichelböck. Und der sortierte sich auf seiner Stamm-Innenverteidiger-Position ein, dafür ging Muriz Salemovic in die Zentrale. Für den verletzten Philipp Siegwarth spielte Felix Mailänder von Beginn an. Dieser rückte auch gleich in den Fokus des Geschehens: In der vierten Minute setzte er sich auf Außen gut durch, schlug eine schöne Flanke in den 16er und fand Charly Fülla, der sicher zur 1:0-Führung verwandelte.

Die Landsberger kontrollierten das Spielgeschehen und machten in der Anfangsphase gehörig Druck. Das zahlte sich aus. Nach einem Diagonalball von Meichelböck war es wiederum Mailänder, der sich gut durchsetzt, Flanke nach innen und dieses Mal war Manuel Detmar per Kopf zur Stelle, 2:0. (13. Minute) Der FC Kempten, der ersatzgeschwächt nach Landsberg gereist war, fand nach dem Doppelschlag nicht richtig in die Partie. Die junge Mannschaft aus dem Oberallgäu wusste den erfahrenen Lechstädtern nicht viel entgegenzubringen, wie beide Trainer auf der Pressekonferenz bestätigten.

In der zweiten Halbzeit kam dann Kevin Gutia für Charly Fülla. Auch mit dieser Hereinnahme machte der Coach alles richtig: Salemovic-Flanke nach innen, Gutia hält den Fuß rein und erhöht auf 3:0. (54. Minute). Die Partie war entschieden. Der TSV Landsberg bemühte sich, weiter schönen Fußball zu zeigen – starke Kombinationen im Mittelfeld, gefährliche Bälle ins letzte Drittel und tolle Torraumszenen. Eine dieser Aktionen setzte der eingewechselte Sebastian Gilg dann auch in Zählbares um. Auf Zuspiel von Salemovic schraubte er in der 88. Minute das Ergebnis auf 4:0 hoch.

Das nächste Heimspiel im Landsberger 3C-Sportpark findet am kommenden Samstag gegen den nicht zu unterschätzenden SC Ichenhausen statt. Anpfiff ist um 14 Uhr.

Auch interessant

Meistgelesen

Penzinger Stockschützen unterliegen Oberkreuzbergern
Penzinger Stockschützen unterliegen Oberkreuzbergern
Landsberger TSV bleibt oben: 3:1 gegen Garmisch-Partenkirchen 
Landsberger TSV bleibt oben: 3:1 gegen Garmisch-Partenkirchen 
Dießen spielt 1:1 gegen Amicitia München 
Dießen spielt 1:1 gegen Amicitia München 
U19-Floorballer gewinnen B-WM
U19-Floorballer gewinnen B-WM

Kommentare