Ohne Gegentor souverän gewonnen

Der neue Futsal-Zugspitzmeister kommt aus Landsberg

+
Der neue Futsal-Zugspitzmeister, die U11 des TSV 1882 Landsberg, mit Walter Huppmann, dem BFV-Spielgruppenleiter Zugspitze Nord, und einem Duplikat des WM-Pokals.

Landsberg – Nachwuchssorgen sind fehl am Platz: Die Landsberger Futsal-U11 holte sich beim Zugspitzmeisterschaft-Finale in Hausham am vergangenen Sonntag mit satten fünf Siegen und ohne ein einziges Gegentor souverän den Titel.

Nach dem 2:0-Halbfinalsieg gegen den SV Miesbach und somit der Qualifikation für die Oberbayerischen Meisterschaften war der Jubel schier grenzenlos: eine grüne Spielertraube auf dem Feld, jubelnde Eltern und Trainer am Spielfeldrand und auf der Tribüne – das große Ziel war erreicht. Die U11 des TSV 1882 Landsberg darf als Vertreter des Kreises Zugspitze bei den Oberbayerischen Meisterschaften am 22. Februar in Erding teilnehmen.

Vorab war aber eine gehörige Portion Arbeit und Ausdauer notwendig. So qualifizierten sich die Kicker als Turniersieger der Vorrunde und Zwischenrunde sowie als Zweite des Gruppenfinales Zugspitze Nord für die Zugspitzmeisterschaft der besten acht von 170 angetretenen E-Jugend Mannschaften. Um einen weiteren Erfolg auf Zugspitzebene zu erreichen, war klar, dass das nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung möglich sein wird.

Los ging es für die TSVler mit Gruppenspielen gegen Lenggrieser SC, 1. FC Weidach und SV Unterhausen. Mit einem 1:0 gegen die Lenggrieser gelang gleich ein Auftakt nach Maß, was für das nötige Selbstvertrauen sorgte. Mit zwei weiteren Siegen gegen den 1. FC Weidach (3:0) und den SV Unterhausen (2:0) qualifizierten sich die Lechstädter als Gruppenerster fürs Halbfinale: das entscheidende Spiel um die Qualifikation für die Oberbayerische Hallenmeisterschaft. Hier wartete der SV Miesbach, der als Gruppenzweiter einen starken Eindruck hinterließ und dadurch den 1. FC Garmisch-Patenkirchen aus dem Turnier schoss.

Im Halbfinale starteten die Jungs des TSV wieder konzentriert und mit unbändigem Siegeswillen. So war es nur eine Frage der Zeit bis das fast schon erlösende 1:0 gelang. Sofort legte die Truppe nach und konnte auf 2:0 ausbauen – und so die Finalteilnahme erreichen.

Im Finale wartete ein alter Bekannter: der Gautinger SC, gegen den der TSV bereits im Gruppenfinale im Dezember spielte und dort knapp mit 2:3 verloren hatte. Doch dieses Mal sollte es anders laufen – zusätzlich motivierte nicht nur der Titel des Zugspitzmeisters, sondern auch ein Duplikat des WM-Pokals, den die Jungs natürlich in die Luft strecken wollten.

Auch im Finale spielten die Kids ohne Nervosität und schafften es durch zwei Tore schnell in Führung zu gehen. Das nahm dem Gegner den Wind aus den Segeln, sodass das Team die Führung souverän nach Hause spielte und sich verdient den Titel als Zugspitzmeister sicherte. Als die Jungs bei der Siegerehrung dann den WM-Pokal in die Höhe strecken konnten, war die Freude und der Stolz über das Erreichte nicht mehr zu bremsen.

Alles in allem ein gut organisiertes Turnier mit fairen Teams – und freundschaftlicher Rivalität mit dem „Dauergegner“ Gauting. Wie die beiden Teams sich gegenseitig unterstützten und anfeuerten ist der beste Beweis, dass Fair-Play großgeschrieben wird. Umso mehr freuen sich die Teams, als Vertreter des Kreises Zugspitze auf die Oberbayerische Meisterschaft nach Erding am 22. Februar fahren zu dürfen. Dort spielen die besten acht Teams aus dem Bezirk Oberbayern, in dem ca. 700 E-Jugend Teams beheimatet sind. Sicher werden die TSV-Futsaler auch hier die Landsberger Farben mit vollem Einsatz und Motivation verteidigen.

Auch interessant

Meistgelesen

Penzinger Matthias Peischer ist Deutscher Stockschützen-Meister
Penzinger Matthias Peischer ist Deutscher Stockschützen-Meister
Heimerer Schulen Baskets triumphieren im Kellerduell
Heimerer Schulen Baskets triumphieren im Kellerduell

Kommentare