Blickpunkt: Bezirksliga

Neuzugang Sebastian Bonfert gleich Leitwolf in Kaufering

Sebastian Bonfert VfL
+
Sebastian Bonfert, Neuzugang beim VfL Kaufering
  • Thomas Ernstberger
    VonThomas Ernstberger
    schließen

Kaufering/Denklingen – Das war eine aufregende Woche“, erzählt Ben Enthart (42), der Trainer von Fußball-Bezirksligist VfL Kaufering. Daran waren aber nicht nur die fünf Einheiten schuld, die seine Spieler zu absolvieren hatten. Großen Anteil daran hatte ein Neuzugang, über den nicht nur der Coach „super happy“ ist. Der VfL schnappte sich Mittelfeldspieler Sebastian Bonfert (33), den ehemaligen Kapitän von Bayernligist TSV Landsberg, für den er in 209 Punktspielen 88 Tore erzielte. 

Zudem spielte er für Memmingen in der Regionalliga. „Für uns eine tolle Sache und eine Riesenverstärkung“, freut sich Enthart. „Wir haben seit Jahren davon gesprochen, dass wir so einen Spieler brauchen.“ Vergangenen Donnerstag war Bonfert zum ersten Mal im Training. Er war sofort der Leitwolf, gab klare Kommandos auf dem Platz“, freut sich der Trainer.

Kurzfristig zugesagt

Und wie kam’s zu diesem Transfer? „Ich kenne Sebastian seit 15 Jahren und habe sofort Kontakt zu ihm aufgenommen, nachdem er in Landsberg aufgehört hat. Er wollte zunächst Bedenkzeit – und hat uns dann nach einem weiteren Gespräch am Donnerstag ganz kurzfristig zugesagt.

Und am Freitag war der Spielerpass schon da“, verrät Enthart. Er ist sicher: „Das wird gut zusammenpassen. Bonfert wollte weniger Zeit investieren, aber dennoch weiter ambitioniert Fußball spielen. Da ist er bei uns genau richtig. Und: Er ist einer, der 100 Prozent gibt und immer gewinnen will. Auch im Trainingsspiel.“

Debüt im VfL-Trikot

Am Samstag (16.30 Uhr) testet Kaufering zuhause gegen Bezirksligist SC Unterpfaffenhofen-Germering. Da wird Bonfert sein Debüt im VfL-Trikot geben.

Den letzten Test gewann die Enthart-Truppe 6:1 (4:0) bei Kreisligist SV Mauerstetten. Tore: Alexander Schestak, Daniel Rimmer (je 2), Paul Ansorge und Florian Bucher. Der Coach: „In der ersten Halbzeit haben wir gespielt, wie ich es mir vorstelle. Die zweite Hälfte war nicht mehr gut.“

Inzwischen steht auch der (vorläufige) Spielplan. Kaufering startet am Samstag, 7. August, mit dem Heimspiel gegen Viktoria Augsburg in die neue Saison. Am Mittwoch geht’s zum TV Erk­heim, zum Abschluss der Englischen Auftakt-Woche kommt am 15. August der TSV Bobingen zum VfL.

Weniger aufregend lief’s beim VfL Denklingen. Der Aufsteiger setzte sich zunächst im Toto-Pokal bei Kreisklassist SpVgg Schwabbruck/Schwabsoien mit 4:0 durch. Mann des Spiels war Torjäger Simon Ried.

Simon Ried, Torjäger beim VfL Denklingen.

Der Torschützenkönig der vergangenen Saison erzielte drei der vier Denklinger Tore – trotz „angezogener Handbremse“ wegen einer Zerrung.

„Er kann alles – Tore, Freistöße, Pässe, hat den richtigen Blickwinkel und ist menschlich schwer in Ordnung.

Er ist in meinen Augen ein perfekter Spieler“, lobt Trainer Markus Ansorge (54) den 27-jährigen Offensivmann, der im Sommer 2019 von Landesligist Kaufbeuren nach Denklingen kam. Ansorges Kommentar zum Spiel: „Wir haben verdient gewonnen, ohne richtig zu überzeugen.“

In Pokalrunde drei, dem „Bezirksfinale“, spielt der VfL am kommenden Mittwoch um 19 Uhr bei Kreisligist FC Penzing, vergangene Saison Denklingens Haupt-Konkurrent im Aufstiegskampf. „Die Jungs wollten im Pokal spielen und sollen Spaß haben“, sagt der Coach.

Ohne Simon Ried (Ansorge: „Er soll sich gescheit erholen“) verlor der VfL noch den Test gegen Viktoria Augsburg (Kauferings Auftaktgegner) mit 0:3. Ansorge war dennoch zufrieden: „Das Ergebnis ist ein Witz. Das war eines unserer besten Vorbereitungsspiele.“

Generalprobe

Am Samstag steigt bereits die Generalprobe für den Punktspielstart am Sonntag, 25. Juli, beim SV Aubing. Um 17 Uhr gastiert Landesligist FC Kempten in Denklingen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Riverkings auf dem Weg der Besserung?
Landsberg
Die Riverkings auf dem Weg der Besserung?
Die Riverkings auf dem Weg der Besserung?
24-Stunden-Regatta wartet mit Überraschung auf
Landsberg
24-Stunden-Regatta wartet mit Überraschung auf
24-Stunden-Regatta wartet mit Überraschung auf
Triathlet ohne Freiflauf: Virtuell nach Alp d‘Huez
Landsberg
Triathlet ohne Freiflauf: Virtuell nach Alp d‘Huez
Triathlet ohne Freiflauf: Virtuell nach Alp d‘Huez
Wenn der Coach die Bayerliga-Saison komplett durchspielen will
Landsberg
Wenn der Coach die Bayerliga-Saison komplett durchspielen will
Wenn der Coach die Bayerliga-Saison komplett durchspielen will

Kommentare