Oldtimer im Wasser

+
Bei der Holzboot-Regatta und gleichzeitig der letzten Station der Ammersee Classic Serie beim Dießener-Segel-Club durften nur Segel-Oldtimer an den Start.

Dießen – Ein eindrucksvolles Bild hat sich wieder auf dem südlichen Ammersee geboten. 44 Mannschaften kämpften beim Dießener-Segel-Club um den Sieg der Holzboot-Regatta und gleichzeitig den um den Titel der vier Ammersee Classics Stationen.

Dabei hat Oliver Betz für den Augsburger Segel Club den Titel der Ammersee Classics verteidigt. Anderl Lachenschmid, ebenso vom ASC, landete mit seiner Crew auf Platz 2 und Peter Zimmermann vom Bodensee holte Bronze.

Bei der Dießener Holzbootregatta kämpften 44 Mannschaften mit ihren klassischen Booten um den Sieg. „Teilnehmen durften nur Holzboote, die vor 1970 gebaut wurden oder den Original-Konstruktionen entsprechen“, erläutert Florian Funke, Pressesprecher des Dießener-Segel-Clubs. Zu bestaunen gab es beispielsweise die Argo II des Ammersee Yacht Club, ein 45er Nationaler Kreuzer der 1923 in Berlin gebaut wurde oder einen Wattenkutter, der Anfang des letzten Jahrhunderts die Post auf die Halligen in der Nordsee brachte.

Da die Dießener Holzboot-Regatta die letzte Station der Ammersee Classics war, entschied sich an diesem Wochenende auch die Gesamtwertung dieser aus vier Regatten bestehenden Wettfahrtserie. Wettfahrtleiter Heinz Peter Nersinger lobte die hochmotivierten aber auch disziplinierten Teilnehmer, die es ihm ermöglichten, bereits am ersten Tag die drei geplanten Wettfahrten durchzuführen. Dies war auch aufgrund der Windprognosen die richtige Entscheidung. Bei mäßigem Südwind startete Nersinger die erste Wettfahrt, die Anderl Lachenschmid vom Augsburger Segel Club und seine Crew auf einer Z-Jolle für sich entschied.

Zweiter wurde der Titelverteidiger der Ammersee Classics und letztjähriger Zweiter der Holzboot-Regatta, Oliver Betz vom ASC, auf einer 22er Rennjolle. Bei der zweiten Wettfahrt konnte Betz kontern und verwies Lachenschmit dann auf den zweiten Platz. Dritter wurde bei beiden Wettfahrten Peter Zimmermann vom Bodensee ebenfalls auf einer 22er Rennjolle. Vor der dritten Wettfahrt drehte der Wind auf West und zwang Nersinger und seine Crew zum Umbau der Regattabahn. Die letzte Wettfahrt entschied wiederum Betz vor Lachenschmid für sich und fuhr damit nicht nur den Sieg bei der Holzboot-Regatta ein, sondern er verteidigte auch seinen Titel als Gesamtsieger der Ammersee Classics.

Auch interessant

Meistgelesen

Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Floorball-Süd-Derby verspricht viele Tore
Floorball-Süd-Derby verspricht viele Tore

Kommentare