Durch Höhen und Tiefen

+
Die zweite Mannschaft der Eisstockschützen vom FC Penzing schaffte den Wiederaufstieg in die Bezirksliga: Martin Wabnik, Alexander Misch (vorne, v. links), Stefan Willig, Thomas Konzack und Bernd Huttner (hinten, v. links).

Penzing – Auch die Herrenteams der Eisstockschützen des FC Penzing beenden die Eissaison mit erfolgreichen Platzierungen. Die erste Mannschaft schafft in der Bundesliga Süd den Klassenerhalt, die zweite Mannschaft schafft in der Kreisliga den sofortigen Wiederaufstieg in die Bezirksliga.

Die Bundesligasaison verlief für die erste Mannschaft des FC Penzing mit Höhen und Tiefen. Nach einer schwierigen Vorbereitung, in der das Team sich leider nie komplett einspielen konnte, stand für Michael Wurmser, Stephan Ruile, Florian Lechle und Matthias Peischer in Waldkirchen die Vorrunde an. Hier präsentierte sich die Mannschaft in Waldkirchen über den Erwartungen und zeigte eine ordentliche Leistung. 

Mit 15:13 Punkten belegte man zur Halbzeit der Vorrunde einen guten 13. Platz unter 28 Teams. Dementsprechend optimistisch reiste man zur Finalrunde nach Regen. Dort konnten allerdings Wurmser und Co. nicht ihre Bestleistung an den Tag legen und nur noch 10 Punkte sammeln, sodass am Ende mit 25:29 Punkten Platz 17 zu Buche stand, ehe es in die Bahnenspiele im „Play up and down Modus“ ging. Hier musste das Ziel Klassenerhalt neu definiert werden. 

Nach einer Auftaktniederlage gegen Pilsting, schlug man Aiterhofen und revanchierte sich anschließend wieder gegen Pilsting ehe man gegen Breitbrunn und erneut Pilsting das Nachsehen hatte. Dies führt zu einem Endspiel in Spiel 6 gegen den TSV Hengersberg. Doch hier behielt das junge Team Nerven und sicherte sich die Zugehörigkeit in der höchsten Spielklasse. 

Wiederaufstieg sicher 

Die Zweite Mannschaft ging nach dem Zwangsabstieg im vergangenen Jahr aufgrund der Ligastrukturreform in diesem Jahr in der Kreisliga an den Start. Voller Motivation gingen Stefan Willig, Bernd Huttner, Thomas Konzack, Martin Wabnik und Alexander Misch in eine harte Vorbereitung, indem sie sich vielen vor allem höherklassigen Mannschaften stellte, ehe man sich in der Kreisliga A aufs Landsberger Eis begab. 

Doch hier zeigte die Mannschaft – angeführt von einem starken Bernd Huttner – eine tolle Leistung, die in der Endabrechnung mit 14:8 Punkten und Platz 2 belohnt wurde. Das berechtigt zum direkten Wiederaufstieg in die Bezirksliga.

Auch interessant

Meistgelesen

Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Weiter mit beiden Teams
Weiter mit beiden Teams

Kommentare