Double perfekt

+
Ein starkes Quartett: Die Penzinger Stockschützen überragen beim Bayernpokal in Kühbach.

Penzing – Das Damenquartett der Penzinger Stockschützen hat erneut seine Klasse bewiesen. Das bayerische Pokalfinale im schwäbischen Kühbach bildete dabei den krönenden Abschluss einer Saison nach Maß.

Nachdem man an selber Stelle zwei Wochen zuvor bereits Bronze bei der Deutschen Meisterschaft sichern konnte, gelang nun der Sprung ganz nach oben auf das Podest. In der Vorrundengruppe mit elf Mannschaften beeindruckte das Quartett vom Lechrain mit einer Spitzenleistung. In der starken Gruppe Schwarz verwiesen Marianne Geyer, Kathrin Wehr, Maria und Verena Ruile namhafte Gegner wie Kühbach, Neumühle oder Füssen auf die Plätze und überrollten das Feld ohne Punktverlust. Am Ende hatte man mit 20:0 Punkten und einer Stocknote von 2,667 einen Vorsprung von 6 Punkten auf Platz 2 ausgebaut.

Im Finale um den Bayernpokal wartete der TSV Peißenberg, der sich in der Gruppe Rot durchgesetzt hatte. Dort begann der FCP etwas nervös. Nach einer 3 in Kehre 1 mit eigenem Nachschuss verpasste man die Chance auf eine 7 in Kehre 2, sodass Peißenberg auf 3:3 ausgleichen konnte. Nach erneuter 6:3 Führung in Kehre 3 für den FCP verpasste Peißenberg die Chance auf eine 9 in Kehre 4, ging aber 8:6 in Führung. In Kehre 5 verpasste Peißenberg bei eigenem Nachschuss den Sack zuzumachen, sodass es mit 9:8 in die letzte Kehre 6 ging.

Hier behielten die Penzinger Damen kühlen Kopf und holten mit einer 7 und einem Spielstand von 16:8 den Bayernpokal nach Penzing. Nachdem dieser Coup bereits im vergangen Winter auf Eis gelungen war, konnten sie nun ihr persönliches Double perfekt machen.

Auch interessant

Meistgelesen

Wieder die ungeliebte Verlängerung
Wieder die ungeliebte Verlängerung
Landsberg X-Press weiter in der Spur
Landsberg X-Press weiter in der Spur
Vorzeitige Rettung verpasst
Vorzeitige Rettung verpasst
Mit Salto und Schraube zur EM
Mit Salto und Schraube zur EM

Kommentare