Klasse Start der FCP-Volleyballerinnen:

Volle Punktzahl beim ersten Heimspieltag

+
Mit zwei Siegen beim ersten Heimspieltag 2018 haben sich Penzinger Volleyballerinnen auf Rang 3 der Landesliga Süd-West hochgearbeitet.

Volleyball/Penzing – Guter Start ins neue Jahr für die Volleyballerinnen des FC Penzing: Beim ersten Heimspieltag 2018 gab‘s Siege gegen den VCO/TB München 2 und den MTV München sowie fünf weitere Punkte ins Gepäck. Damit liegen die Penzingerinnen auf Rang 3 der Landesliga Süd-West.

Das erste Spiel des Tages absolvierten die Damen des FC Penzing gegen die jungen Spielerinnen des VCO/ TB München 2. Satz 1 war bis zum 14:14 ein Spiel auf Augenhöhe. Doch dann schlichen sich einige Unsicherheiten bei den Penzingerinnen ein, sodass die Gäste den ersten Satz mit 22:25 Punkten gewann. In der Pause fand Trainer Richard Reiser klare Worte: „Nur mit voller Konzentration und mehr Druck am Netz können wir das Spiel gewinnen.“ 

Dem Ratschlag des Trainers folgend, legten die Penzinger Mädels los und gewannen den zweiten Satz mit 25:19 Punkten, obwohl sie noch immer nicht zu ihrer Topform aufgelaufen waren. Auch im dritten Abschnitt kämpften beiden Teams hart um jeden Punkt. Doch es waren wieder Unstimmigkeiten, die den FCP-Damen das Leben schwermachte, sodass sie nur einen knappen Erfolg mit 26:24 einfahren konnten. Im vierten Satz fand der FC Penzing langsam zu seiner Form zurück und gewann mit 25:16 das erste Spiel.

Fünf-Satz-Sieg

Nun galt es den Fokus sofort auf das zweite Spiel gegen den MTV München zu setzen, was zunächst nicht richtig gelang. Der Gegner konnte sich zur Mitte des ersten Satzes bereits mit drei Punkten absetzen und gewann schließlich mit 21:25. Aufgeben kam für die Damen des FCP aber nicht infrage. Nach klaren Ansagen Reisers harmonierten Zuspiel und Angriff besser, und der Block des Gegners wurde konsequent ausgespielt. Man ließ den MTV München punktemäßig nicht herankommen, sodass dieser dem Endspurt der Penzinger Mädels nichts mehr entgegenzusetzen hatte. Präzise Angriffe von Elena Balkow, Franziska Helmer und Andrea Epp und vor allem der absolute Wille von Libera Christina Degle, keinen Ball ver­loren zu geben, sorgten für zwei ungefährdete Satzgewinne.

Doch kaum hatte man sich die Führung erkämpft, ließ die Konzentration beim FC Penzing nach, sodass der vierte Satz ein Spiegelbild des ersten Satzes wurde. Die Penzingerinnen lagen zur Satzmitte bereits mit vier Punkten zurück und unterlagen schließlich erneut mit 21:25.

In den fünften Satz starteten die Gastgeberinnen dann wieder absolut souverän. Dank einer Aufschlagserie von Stephanie Theinschnack wechselte man beim Stand von 8:0 die Seiten. Sichere Aufschläge von Barbara Reisacher, präzise Absprachen und ein gut abgestimmtes Block-Abwehr-Verhal­ten waren abschließend der Garant für einen eindeutigen fünften Satz (15:3).

Damit steht der FC Penzing nach zehn Spielen auf Tabellen­platz 3 hinter dem TSV TB München und dem FC Kleinaitingen, die beide schon 14 Spiele absolviert haben.

Am kommenden Samstag (27. Januar) steht bereits das nächste Heimspiel an. Um 14.30 Uhr treten die Penzinger Damen gegen den ASV Dachau und erneut gegen den VCO/TB München 2 an.

Auch interessant

Meistgelesen

Iris Hill stellt Weltrekord im Stabhochsprung auf
Iris Hill stellt Weltrekord im Stabhochsprung auf
VfL Kaufering schwimmt im Medaillenregen
VfL Kaufering schwimmt im Medaillenregen
TSV Landsberger kann nur ein 1:0 herausholen
TSV Landsberger kann nur ein 1:0 herausholen
Judoka Thomas Zrenner ist Deutscher Meister
Judoka Thomas Zrenner ist Deutscher Meister

Kommentare