"Kopf-an-Kopf Rennen"

+
Zuschauermagnet bei der TVP-Vereinsmeisterschaft war der Breitensport, wo Katja Thomamüller, Jasmin Rohrer, Matthias Fuchs, Julia Aumiller und Lisa Walch (v. links) siegten.

Prittriching – Die Turner des TV Prittriching haben ihre Vereinsmeister gekürt. Ein ganzes Wochenende lang wurde sowohl im Leistungs- als auch im Breitensportbereich um Punkte gekämpft, um in den jeweiligen Altersklassen ganz oben auf dem Treppchen zu landen. In Hinblick auf die dargebotenen Leistungen und die Organisation gibt sich Pressewartin Birgit Schaller sehr zufrieden.

So seien am Samstag 47 Leistungsturner des TVP an den Start gegangen. Also solche Athleten, die mindestens zweimal pro Woche trainieren und aktiv am Wettkampfgeschehen teilnehmen. Dazu zählen Rundenwettkämpfe und Meisterschaften ebenso wie der Ligabetrieb. Auch einen Pokal oder eine Medaille der Vereinsmeisterschaft wollte nun natürlich jeder Teilnehmer gerne mit nach Hause nehmen. „Es gab spannende Kopf-an-Kopf-Rennen, herrlich in Szene gesetzte und hochwertig geturnte Übungen wie Salto auf dem Schwebebalken und Doppelsalto vom Reck. Die zahlreichen Zuschauer waren absolut begeistert“, so Birgit Schaller.

Am Ende siegte bei den Damen Rebecca Huber in der Altersklasse Aktive, Sarah Wölzmüller in der A-, Ramona Jocher bei der B- und Anna Zerle bei der C-Jugend. In der D-Jugend setzte sich Cecilia Hirner durch, Lia Menter war in der E-Jugend erfolgreich. Bei den Männern hatten Benjamin Durner (Aktive), Timo Buhmann (A), Moritz Kubik (C), Leonhard Blank (D) und Sebastian Viehmann (E) die Nase vorn.

Der Sonntag stand dann im Zeichen des Breitensports. Über 50 Kinder und Jugendliche absolvierten einen Geräte-Dreikampf, bei dem sie ihre drei Geräte aus Schwebebalken, Reck, Sprung und Boden auswählen konnten. Die allerkleinsten Vereinsmitglieder zeigten ihr Können noch ohne Wertung am Boden, Sprung und Schwebebalken. Siegerinnen in ihren Altersklasse wurden Jasmin Rohrer (Jahrgang 99-02), Katja Thomamüller (03-05), Julia Aumiller (05-07) und Lisa Walch (08-09). Bei den Buben landete Matthi­as Fuchs (08-09) ganz vorne.

„Die Zuschauerränge waren voll, besonders am Sonntag. Man kann sagen, Teilnehmer wie Zuschauer hatten ein spannendes und interessantes Wochenende“, freut sich Schaller.

Auch interessant

Meistgelesen

X-Press rollt ungebremst weiter
X-Press rollt ungebremst weiter
Vorzeitige Rettung verpasst
Vorzeitige Rettung verpasst
Weiter ungeschlagen
Weiter ungeschlagen
Das Schicksal in der eigenen Hand
Das Schicksal in der eigenen Hand

Kommentare