Gegenseitig neutralisiert

+
Gegen Kottern blieb es für die TSV-Fußballer am Samstag bei einem Unentschieden.

Landsberg – Kämpfen und die Punkte hart erarbeiten – das war für die TSV-Fußballer die Devise gegen den TSV Kottern am Samstag im Hacker Park. „Das mit den 40 Punkten ist nun endlich erledigt“, so der sportliche Leiter Toni Yildirim nach dem 0:0-Unentschieden.

Beide Mannschaften hatten ein paar Möglichkeiten das Spiel für sich zu entscheiden, aber im Endeffekt sei es ein gerechtes Unentschieden, so die Aussage beider Trainer nach dem Schlusspfiff. Gleich nach Anpfiff versuchte der Gast aus Kottern, die TSV-Abwehr in Bedrängnis zu bringen und ein frühzeitiges Tor zu erzielen, aber die Landsberger standen diesmal gefestigt in ihren Reihen.

Punkte eingefahren

Die besseren Chancen in der ersten Halbzeit, waren auf der Landsberger Seite: Sebastian Nuscheler mit einem Flachschuss in der 15. Minuten und nach einer sehenswerten Kombination Andreas Fülla in der 37. Minute hatten die besten Chancen für die Heimelf einzuschießen. So ging es mit 0:0 in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften fast. Die Chancen konnte man an einer Hand zählen. Für die Gäste hatte Robin Volland in der 76. Minute noch eine Chance, aber er verfehlte den Ball ganz knapp.

In der 89. Minute hatte noch Qendrim Beqiri eine gute Ausgangsposition am 16er einen direkten Freistoß zu verwerten, aber dieser ging über das Gehäuse. Danach wurde das Spiel abgepfiffen. Sven Kresin auf Landsberger Seite sowie Kevin Siegfanz auf der Kotterner Seite waren mit der Punkteteilung zufrieden. Endlich mal wieder zu Null gespielt und einen Punkt eingefahren.

„Das sollte für die kommenden noch ausstehenden fünf Spieltage genügend Selbstvertrauen geben“, so Sven Kresin. Am nächsten Samstag spielt der TSV Landsberg auswärts beim DJK Vilzing. „Die Vilzinger stehen auch in argen Nöten, die werden uns mit allem was sie haben berennen, um die drei Punkte bei sich zu behalten“, so der sportliche Leiter Toni Yildirim. „Wir müssen gut stehen und einfach wieder unsere Chancen besser ausspielen, dann nehmen wir die Punkte nach Landsberg mit“, so Yildirim.

Auch interessant

Meistgelesen

Landsberger Bayernligastart nach Maß
Landsberger Bayernligastart nach Maß
Den Finnen nicht gewachsen
Den Finnen nicht gewachsen
Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker

Kommentare