Am Samstag geht´s weiter

Kauferinger Regionalliga-Floorballer empfangen Rohrdorf

+
Im bisherigen Saisonverlauf bewiesen Sebastian Lanz und seine Red Hocks Durchsetzungsvermögen. Am Samstag geht es ab 18.15 Uhr im Landsberger DZG gegen die Lumberjacks Rohrdorf.

Landsberg – Die zweite Mannschaft der Red Hocks hält das Gaspedal fest durchgedrückt. Nach Kauferinger Siegen in der Liga über Nürnberg und im Pokal gegen Frankfurt kommen an diesem Samstag, 13. Oktober, um 18.15 Uhr die Lumberjacks Rohrdorf ins Landsberger Dominikus-Zimmermann-Gymnasium. Es ist der Schlusspunkt der ersten Wettkampf-Etappe.

Nach dem Duell mit den Chiemgauern ist die zweite Lechfloorballer-Garde zwei Wochen spielfrei. Zeit zum Durchschnaufen, nachdem die letzten Wochenenden mit Trainingslagern und Spielen verplant waren. „Im Training werden wir das Tempo natürlich hoch halten“, blickt Coach Markus Heinzelmann voraus. „Uns Trainern gibt so eine kleine Wettkampfpause aber die Gelegenheit, unsere Lernfortschritte zu analysieren und die Inhalte, denen wir uns widmen wollen, entsprechend anzupassen.“ Mit dem bisherigen Saisonverlauf sei man jedoch sehr zufrieden. „Die Ergebnisse stimmen und spielerisch finden wir immer mehr zu unserer Form“, lautet das Fazit vor dem Aufeinandertreffen mit den Lumberjacks. „Hoffen wir, dass wir das auch nach dem Spiel so behaupten können.“

Bis auf einzelne Ausfälle steht am Samstag, wenn um 18.15 Uhr der erste Bullypfiff ertönt, ein breiter Kader zur Verfügung. Wie schon in den ersten beiden Spielen können die Red Hocks drei Reihen aufbieten. „Das war zuletzt ein wichtiger Faktor“, findet Marc Lippert, mit 33 Jahren einer der Erfahrenen inmitten eines sehr jungen Teams und gegen Frankfurt mit drei Treffern und zwei Vorlagen „Man of the Match. „Weil es uns die Möglichkeit gibt, das Tempo über das ganze Spiel hinweg hoch zu halten.“

Die Gewissheit, bei hoher Intensität bestehen zu können, dürfte auch gegen Rohrdorf, bei dem mit Kilian Tiefenthaler ein Angreifer mit Kauferinger Bundesliga-Vergangenheit wirbelt, eine wichtige sein. „Die letzten Spiele waren hart umkämpft“, erinnert Kauferings Spielführer Lukas Wexenberger und stellt sich auf einen athletisch starken Gegner ein. „Die Lumberjacks werden sicher um den Regionalliga-Titel mitspielen.“ Ein Gradmesser zur rechten Zeit also, bevor die Regionalliga-Saison ihren ersten Zwischenstopp einlegt.

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Landsberg baut Tabellenführung mit 7:0-Kantersieg aus
TSV Landsberg baut Tabellenführung mit 7:0-Kantersieg aus
Klarer Sieg für die Riverkings: 7:4 gegen Klostersee
Klarer Sieg für die Riverkings: 7:4 gegen Klostersee
Kauferinger Ruderclub kämpft bei Starnberger Ruderregatta mit der See
Kauferinger Ruderclub kämpft bei Starnberger Ruderregatta mit der See
Eine harte Nuss: Kaufering empfängt morgen den deutschen Vizemeister
Eine harte Nuss: Kaufering empfängt morgen den deutschen Vizemeister

Kommentare