HCL auf Rang 1

Stets einen Schritt voraus

+
Auf Siegeskurs befindet sich Eric Mascall mit den Riverkings – am Wochenende holten die Landsberger zwei Siege und belegen damit die Tabellenspitze der Landesliga Südwest.

Landsberg – Mit (fast) blütenweißer Weste haben die Riverkings ihr Wochenende abgeschlossen. Nach dem 4:1 gegen Holzkirchen und dem 6:0 in Schongau kehrten die Landsberger zurück auf Platz eins der Eishockey-Landesliga Süd/West. Jetzt hat man zwei Spitzenspiele vor heimischem Publikum vor der Brust.

Trainer Alex Wedl ist auch vor der Partie gegen Bad Aibling (Freitag, 20 Uhr) nicht bange. „Wenn wir so weiterarbeiten und wenig Gegentore zulassen, sind auch die nicht auf Augenhöhe mit uns. Ich erwarte ganz klar einen Sieg“, legt er die Messlatte für das Spiel gegen den Dritten hoch. Seine Mannschaft zeigte gegen Holzkirchen immerhin, dass man auch nicht ins Straucheln kommt, wenn es spielerisch zwischenzeitlich nicht ganz rund läuft. Gegen den ESC hatte man schnell drei Tore vorgelegt. Wedl: „Der Gegner wurde ab dem zweiten Drittel auch stärker, wir haben ein wenig die Geduld verloren, weil die Tore nicht mehr so fielen, wie wir uns das vorgestellt haben. Da fehlt manchmal noch ein wenig die Erfahrung, aber wir machen Fortschritte.“

In Gefahr geriet der klare Erfolg dennoch nicht mehr, zu mehr als ein Gegentor reichte es für die Gäste nicht. Selbst dieses Erfolgserlebnis blieb am Sonntag der EA Schongau verwehrt. Die von Personalproblemen geplagten Mammuts hatten beim 0:6 auf eigenem Eis nie eine Chance gegen die Landsberger, bei denen an diesem Tag auch der Trainer selbst auf dem Eis glänzte.

Drei Treffer und einen Assist steuerte er zum souveränen Erfolg bei. Die Riverkings waren stets einen Schritt schneller als die Gastgeber, „man hat schon im ersten Drittel gesehen, dass Schongau mit dem Tempo Schwierigkeiten hatte.“ In der Truppe glänzten unter anderem die Rückkehrer Geisberger und Turner in der Verteidigung und Eric Mascall im Angriff. Zwar wird der Engländer aus beruflichen Gründen erneut zwei Wochen fehlen, „aber ich denke, er hat jetzt verstanden, wie er im Team arbeiten muss“, so Wedl.

Einen Eishockey-Leckerbissen hat der HCL für den Neujahrstag an der Angel: Um 16.30 Uhr soll die US-amerikanische Auswahl der American Collegiate Hockey-Association (ACHA) in Landsberg antreten. Diese hochkarätige Truppe mit den besten 21 Spielern von über 300 angeschlossenen Universitäten macht sich erneut auf den Weg nach Europa und tritt gegen Teams in Bayern und Slowenien an. Von der Stärke der Nachwuchsmannschaft kann beispielsweise der EC Pfaffenhofen ein Lied singen; der Bayernligist verlor gegen die Amerikaner im Januar 2013 mit 0:12. Der Kontakt wurde über die ehemaligen Landsberger Spieler Markus Weiss und Wally Chapman hergestellt. „Das wäre ein Höhepunkt der Saison“, freut sich HCL-Trainer Alex Wedl.

Lediglich die Stadt Landsberg könnte dem Vorhaben noch einen Strich durch die Rechnung machen. Im Moment wird die Eiszeit für das Spiel noch nicht freigegeben, weil vorher und direkt im Anschluss Publikumslauf in der Halle stattfindet.

Christoph Kruse

Blütenweiße Weste

Auch interessant

Meistgelesen

Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Weiter mit beiden Teams
Weiter mit beiden Teams

Kommentare