Start in die Play-Offs

Stabiler Stand

+
Die Riverkings können das erste Playoff-Spiel in Höchstadt für sich entscheiden: Thomas Fischer (Nr. 69) als Topscorer des Abends hat Grund zum Jubeln.

Landsberg – Einen super Start erwischten die Riverkings zum Auftakt des Playoff-Viertelfinales gegen die Alligators aus Höchstadt. Nach einer tollen Leistung lautete das Endergebnis 6:1 für den HCL.

Im Gegensatz zur ein oder anderen Partie im Laufe der Vorrunde ging das junge Team voll konzentriert und extrem druckvoll zu Werke. Aus einer sicheren Defensive heraus überbrückten die Lechstädter schnell die neutrale Zone und zeigten viel Zug zum gegnerischen Tor. In der 5. Minute arbeitete sich Kapitän Andreas Geisberger vor das Tor der Franken und erzielte aus rund vier Metern das wichtige 0:1.

In der Folge kamen die Riverkings immer wieder gefährlich vor das Tor der Höchstädter. In der 17. Minute traf Dennis Sturm zum 0:2. So ging es dann auch in die erste Drittelpause. Zu Beginn des zweiten Durchgangs sahen die 827 Zuschauer einen druckvollen Beginn der Heimmannschaft. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff verkürzte Patrick Dzemla dann auf 1:2. Immer wieder musste der überragend haltende Christoph Schedlbauer in der Folge sein ganzes Können aufbieten, um den drohenden Ausgleich zu verhindern.

Mitten in diese Höchstädter Druckphase hinein, schloss Craig Gallo dann einen Landsberger Angriff zur 1:3-Führung ab. In der Folge bemühten sich die Oberfranken weiter um einen Anschlusstreffer. Der HC Landsberg stand jedoch stabil in der Abwehr und beschäftigte das Heimteam immer wieder mit gefährlichen Angriffen. In der 43. Minute machte dann Andreas Schmelcher den Sack endgültig zu. Mit einem mächtigen Schlagschuss stellte er auf 1:4. Die Riverkings spielten in der Folge das Spiel souverän herunter.

Thomas Fischer stellte dann noch das Endergebnis von 1:6 her. Im Anschluss an die Partie zeigte sich Coach Andreas Zeck sehr zufrieden mit dem Auftreten seiner Mannschaft, betonte aber gleichzeitig, dass dies lediglich der erste Sieg in der Serie „best of 5“ sei. „Um weiter erfolgreich zu sein, müssen wir auch die nächste Partie von Beginn an mit höchster Konzentration und absoluten Willen angehen!“ stieß der erste Vorstand Markus Haschka in das selbe Horn.

Für das Playoff-Heimspiel gegen Höchstadt am kommenden Freitag veranstaltet der Verein einen Kartenvorverkauf. Dieser findet am Donnerstag, 25. Februar, von 18 bis 20 Uhr in den Kassenhäuschen am Stadion statt. Die Verantwortlichen weisen darauf hin, dass Dauerkarten keine Gültigkeit für die Playoffs besitzen. Für die Sitzplätze von Dauerkartenbesitzern, besitzen diese selbstverständlich ein Vorkaufsrecht. Sponsoren- und Kingsroomkarten behalten ihre Gültigkeit.

Auch interessant

Meistgelesen

X-Press rollt ungebremst weiter
X-Press rollt ungebremst weiter
Vorzeitige Rettung verpasst
Vorzeitige Rettung verpasst
Weiter ungeschlagen
Weiter ungeschlagen
Das Schicksal in der eigenen Hand
Das Schicksal in der eigenen Hand

Kommentare