Peißenberg fordert Opfer

Riverkings: Top gegen Peißenberg, Flop gegen Geretsried

+
Tyler Wiseman wurde gegen Peißenberg verwundet und fiel gegen Geretsried aus.

Landsberg/Geretsried – Nur ganz knapp muss sich der HC Landsberg gegen die Riverrats von Geretsried geschlagen geben: Trotz enormer Aufholjagd schafften die Riverkings den Ausgleich nicht mehr. Dafür klappte es gegen Peißenberg. Auch wenn einige Landsberger dabei Federn lassen mussten.

Vergangenen Freitag stand das erste Derby der Saison auf dem Programm. Die Riverkings trafen im heimischen Eisstadion vor 1013 Zuschauern auf die Eishackler aus Peißenberg. Nach intensiven 60 Minuten Spielzeit konnte man mit 5:1 als Sieger das Eis verlassen.

Allerdings forderte das Spiel zwei Opfer: Dennis Neal wurde in der 22. Minute von Martin Andrä von hinten in die Bande gecheckt und blieb minutenlang regungslos liegen. Nach eingehenden Untersuchungen im Krankenhaus wurden eine Gehirnerschütterung und ein Schleudertrauma diagnostiziert. Andrä erhielt für das Foul eine Große Strafe (5‘) plus Spieldauerdisziplinarstrafe.

Kurz vor Schluss wurde dann auch noch Tyler Wiseman von einem hohen Stock im Gesicht getroffen: Zwei Zähne sind übel in Mitleidenschaft gezogen worden. Wiseman wurde noch gleich in der Nacht in einer Münchener Zahnklinik behandelt.

Zu Beginn geriet der HCL durch einen Schuss von Martin Andrä mit 0:1 in Rückstand. In der Folge spielten die Landsberger jedoch mutiger nach vorne und zwangen Peißenberg zur einen oder anderen Strafe. Eine der daraus folgenden Überzahlsituationen nutzte Tyler Wiseman in der 13. Minute zum verdienten Ausgleich. Erstmals in Führung gingen die Riverkings dann nach dem Foul gegen Neal: Andreas Geisberger netzte mit einem satten Schlagschuss zum 2:1 ein.

Teil zwei der Wiseman-Show folgte in der 39. Minute. In Unterzahl fuhr er ins gegnerische Drittel, wartete bis Daniel Menge mustergültig Peißenbergs Goalie die Sicht verstellte und traf mit einem platzierten Schuss zum 3:1. In der 54. Minute folgte Treffer Nummer drei. Nach einer tollen Kombination mit Dejan Vogl traf Wiseman mit seinem dritten Treffer zum 4:1.

Als kurz vor Schluss vier Landsberger gegen drei Peißenberger auf dem Eis standen, traf Michael Fischer zum Endstand von 5:1. Am Sonntagabend traten die Riverkings in Geretsried an. Bis schließlich das Eis im offenen Eisstadion dank inzwischen etwas niedrigerer Temperaturen vorbereitet war, dauerte es seine Zeit. Erst mit einer Stunde Verzögerung konnten Riverkings und Riverrats die Schläger kreuzen.

Ohne die verletzen Spieler Tyler Wiseman und Dennis Neal, sowie die erkrankten Marcel Juhasz und Jakob Schwarzfischer geriet der HCL wie bereits am Freitag schnell in Rückstand, bevor Markus Kerber und dann Michael Fischer zur 2:1-Führung zurückschlagen konnten. In einem offenen ersten Drittel glich Geretsried bis zur Pause zum 2:2 aus.

Nach einem rabenschwarzen zweiten Drittel lagen die Riverkings zur zweiten Pause mit 2:7 zurück. Mit dazu beigetragen hatte sicher auch, dass die Mannschaft ab der 33. Minute nach einer Spieldauerdisziplinarstrafe auf Michael Fischer verzichten musste.

Im letzten Drittel drehten die Mannen vom Lech aber nochmals richtig auf und verkürzten bis drei Minuten vor Schluss durch Tore von Sven Gäbelein, Sven Curmann, Andreas Schmelcher, Dennis Sturm und Daniel Menge auf 7:8. Trotz eines weiteren Pfostentreffers wurde die tolle Aufholjagd nicht belohnt: Es blieb letztendlich bei einer bitteren 7:8-Niederlage.

Auch interessant

Meistgelesen

Interview: Dennis Sturm über Spaß auf dem Eis und die kommenden Gegner
Interview: Dennis Sturm über Spaß auf dem Eis und die kommenden Gegner
FC Pipinsried zu dominant für kämpfenden Landsberger TSV
FC Pipinsried zu dominant für kämpfenden Landsberger TSV
Rugby Club Landsberg verliert auf heimischem Rasen mit 5:57
Rugby Club Landsberg verliert auf heimischem Rasen mit 5:57
Epfacherin holt erstmalig Schleife bei Deutscher Amateur-Meisterschaft
Epfacherin holt erstmalig Schleife bei Deutscher Amateur-Meisterschaft

Kommentare