Schlagzahl erhöht

+
Martin Hartenberger, Léon Postel, Luca Postel (Steuermann), Florian Dehlfing, Lino Willenbrink (v. links) holten bei „Jugend trainiert für Olympia“ mit knappem Vorsprung Bronze.

Dießen – Auf das Siegertreppchen geschafft haben es die Ruderer des Ammersee-Gymnasiums (ASG) beim diesjährigen Saisonhöhepunkt, dem Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“, mit dem 3. Platz. Traditioneller Schauplatz war die Ruderregattastrecke in Oberschleißheim.

Im teilnehmerstärksten Feld (Gig-Doppelvierer mit Steuermann in der Altersklasse der 15-17-Jährigen) qualifizierten sich Florian Dehlfing, Lino Willenbrink, Léon Postel, Martin Hartenberger und Steuermann Luca Postel als Vorlaufzweite für den Endlauf. Dort trafen sie auf die Ruderhochburgen Würzburg, Starnberg, Passau und Dachau. Hinter den überlegenen Mannschaften aus Würzburg und Starnberg entspann sich ein spannender Kampf um Platz 3. Nach der Hälfte lag die ASG-Mannschaft noch auf dem 5. Rang, doch in Tuchfühlung zu Dachau, Prien und Passau. Auf den letzten 200 Metern erhöhte Schlagmann Dehlfing die Schlagzahl – die Dießener sicherten sich mit einer knappen Armlänge Vorsprung die Bronzemedaille. „Angesichts der im Vergleich zu den Konkurrenten schwierigen Trainingsbedingungen ist dies ein beachtlicher Erfolg“, findet Anita Groß, Mitarbeiterin der Schulleitung. Nun hofften die Ruderer auf das schuleigene Bootshaus, „um im nächsten Jahr mit den ganz Großen mithalten zu können“.

Auch interessant

Meistgelesen

Nervenprobe Abstiegskampf
Nervenprobe Abstiegskampf
Eine Klasse nach oben
Eine Klasse nach oben
Abstiegsfrage bleibt spannend
Abstiegsfrage bleibt spannend
Über dem Strich
Über dem Strich

Kommentare