Ein unnötig knapper Sieg

HSB schafft mit Mühe und Not ein 79:76 gegen München

1 von 27
Spannung bis zum Schluss: Die Landsberger schafften mit 79:76 einen ganz knappen Sieg gegen die Münchener.
2 von 27
Spannung bis zum Schluss: Die Landsberger schafften mit 79:76 einen ganz knappen Sieg gegen die Münchener.
3 von 27
Spannung bis zum Schluss: Die Landsberger schafften mit 79:76 einen ganz knappen Sieg gegen die Münchener.
4 von 27
Spannung bis zum Schluss: Die Landsberger schafften mit 79:76 einen ganz knappen Sieg gegen die Münchener.
5 von 27
Spannung bis zum Schluss: Die Landsberger schafften mit 79:76 einen ganz knappen Sieg gegen die Münchener.
6 von 27
Spannung bis zum Schluss: Die Landsberger schafften mit 79:76 einen ganz knappen Sieg gegen die Münchener.
7 von 27
Spannung bis zum Schluss: Die Landsberger schafften mit 79:76 einen ganz knappen Sieg gegen die Münchener.
8 von 27
Spannung bis zum Schluss: Die Landsberger schafften mit 79:76 einen ganz knappen Sieg gegen die Münchener.

Landsberg – Wenn es das Ziel der Heimerer Schulen Baskets war, dass seine Fans vor Spannung nicht mehr sitzen konnten, war das Spiel am vergangenen Sonntag ein voller Erfolg. Gegen topmotivierte Gäste der BC Hellenen München II, die ihre Heimniederlage im Hinspiel wieder gut machen wollten, taten sich die Gastgeber aus der Lechstadt bis zum Schluss unnötig schwer und zitterten sich zu einem 79:76-Sieg.

Im Hinspiel mussten die Hellenen noch auf seine Topscorer Aleksandar Blesic und Toni Rados verzichten. Die Mannen rund um Coach Ryan Broker, der auch wieder aktiv ins Spielgeschehen eingriff, waren zwar gewarnt, doch Rados konnte dennoch ganze 19 Punkte verbuchen. Immerhin Blesic wurde von der Landsberger Defense ausgebremst. Während nun die Hellenen in Topbesetzung anreisten, musste das HSB-Team verletzungsbedingt auf Willi Dressler und Mo Siegwardt verzichten.

Ein ums andere Mal setzten sich die Gastgeber mit acht bis elf Punkten ab, auch dank einiger sehenswerter Steals von Sharif Hudson, der umjubelt immer wieder Fast Breaks verwandelte. Doch gegen verbissene Münchener taten sich die Landsberger schwer und so schwand jeder erarbeitete Vorsprung auch wieder dahin, sodass man das erste Viertel mit 19:17 denkbar knapp für sich entschied. Mit einem Buzzer Beater von Lukas Klocker zur Halbzeitpause, der mit einem spektakulären Wurf von der Mittellinie noch drei Punkte verbuchen konnte, ging das Team Heimerer Schulen Baskets mit einer Führung von 42:38 in die Pause.

Auch in den Vierteln drei und vier zeigte sich das gleiche Bild – die Landsberger erkämpften sich immer wieder einen Vorsprung, der von den Münchenern im Anschluss gnadenlos zusammen geschmolzen wurde. So stand es eine Minute vor Schluss, auch dank einiger sehr fragwürdiger Schiedsrichterentscheidungen, 74:74. Doch gepusht von den vielen lautstarken Fans zitterten sich die Landsberger Hausherren umjubelt zu einem 79:76-Sieg. Der dritte Tabellenplatz wurde damit gefestigt, soll aber nicht das Ende sein, will man doch auch die restlichen Spiele gewinnen, um den Aufstieg perfekt zu machen.

Am Samstag, 09. Februar, tritt der HSB Landsberg um 19.30 Uhr beim ESV Staffelsee an, um dann am 16. Februar um 19 Uhr zum absoluten Spitzenspiel gegen den Tabellenersten, TSV Unterhaching, ins Sportzentrum zu laden.

Über Zuschauer und auch Teilnehmer freut sich der Verein am 1. März ab 14 Uhr, wenn der Jugendbeirat der DJK Landsberg zum jährlichen Krapfenturnier in Verkleidung und natürlich mit Krapfen ins Sportzentrum lädt.

Auch interessant

Meistgelesen

Nach herber Niederlage gegen Füssen sichert sich HCL zwei Punkte gegen Bad Kissingen
Nach herber Niederlage gegen Füssen sichert sich HCL zwei Punkte gegen Bad Kissingen
Nach herber Niederlage gegen Füssen sichert sich HCL zwei Punkte gegen Bad Kissingen
Beste Saisonleistung der HSB reicht nicht zum erhofften Sieg
Beste Saisonleistung der HSB reicht nicht zum erhofften Sieg
Beste Saisonleistung der HSB reicht nicht zum erhofften Sieg
Red Hocks kämpfen am Wochenende um Klassenerhalt
Red Hocks kämpfen am Wochenende um Klassenerhalt
Red Hocks kämpfen am Wochenende um Klassenerhalt
Skijöring: Sieger des Lech-Zugspitzpokals stehen fest
Skijöring: Sieger des Lech-Zugspitzpokals stehen fest
Skijöring: Sieger des Lech-Zugspitzpokals stehen fest

Kommentare