Effektiver Gegner

+
Ein starker Gegner erwartete die HCL-Knaben in Garmisch-Partenkirchen beim SC Riessersee: Mit 4:1 musste sich der Landsberger Nachwuchs am Ende geschlagen geben.

Landsberg – Das ist keine Schande: Die HCL-Knaben verlieren am Wochenende gegen den Aufstiegskandidaten vom SC Riessersee mit 4:1. Gegen die stark verteidigenden Gastgeber hatten die Lechstädter nur wenig Chancen. Als nächstes wartet auf die Mannschaft nun der ERV Schweinfurt im heimischen Stadion.

Der Sieg in München gab den Knaben viel Selbstbewusstsein für die schwere Aufgabe gegen den SC Riessersee im Olympiazentrum von Garmisch-Partenkirchen. Die Gastgeber in Bestbesetzung ließen sich jedoch nicht beirren und wollten mit einem Sieg ihre Chancen zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde wahren.

Riessersee erspielt sich im ersten Drittel ein leichtes Übergewicht und hatte im Abschluss einmal das nötige Glück an der Seite und führte zur Pause mit 1:0. Im zweiten Abschnitt kam der HCL besser ins Spiel, agierte im Angriffsdrittel jedoch zu umständlich und verpasste auch beste Einschussmöglichkeiten im Tor unterzubringen. Im Gegensatz dazu nutzte der SCR seine wenigen Chancen mit beängstigender Effektivität und zog nach 40 Minuten auf 3:0 davon. Landsberg versuchte im Schlussdrittel noch einmal alles, um das Spiel vielleicht noch zu drehen. Doch gegen einen so stark verteidigenden Gegner reichte es nur noch zu einem Treffer, so dass sich die Riverkings am Ende mit 4:1 geschlagen geben mussten.

Die Spieler des HCL kämpften aufopferungsvoll, schafften es aber nicht an die Leistung gegen den EHC München anzuknüpfen, so dass sie diese Niederlage akzeptieren müssen. Bereits in einer Woche im Heimspiel gegen den ERV Schweinfurt werden die Knaben wieder um Punkte kämpfen.

Auch interessant

Meistgelesen

Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Weiter mit beiden Teams
Weiter mit beiden Teams

Kommentare