1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landsberg

Landesligist Kaufering startet in die Vorbereitung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Ernstberger

Kommentare

VfL Kaufering - Landesliga - Saisonvorbereitung - Jumping
„Jumping“ mit Carmen Graf (rechts) im Vereinsheim des SV Erpfting – auch das ist ein Teil der Vorbereitung des Landesligisten VfL Kaufering. © VfL Kaufering

Die Nummer zwei im Landkreis-Fußball ist jetzt erst mal die Nummer eins.

Kaufering – Denn Landesligist VfL Kaufering ist bereits am Montag offiziell in die Vorbereitung auf die letzten 16 Saisonspiele (inklusive der nicht in die Tabelle einfließenden Partie gegen die zweite Mannschaft der SpVgg Unterhaching) gestartet – genau eine Woche, bevor Bayernligist TSV Landsberg den Trainingsbetrieb wieder aufnimmt.

Auch beim Auftakt 2023 wird Kaufering die Nase vor Landsberg vorne haben: Der Landesliga-Fünfte bestreitet (wenn alles planmäßig verläuft) sein erstes Punktspiel, die Heim-Nachhol­partie gegen den TSV Jetzendorf, am 26. Februar (14 Uhr). Der Bayernliga-Vierte aus der Kreisstadt beginnt am Wochenende danach – mit dem Heimspiel am 4. März gegen Schlusslicht TSV 1860 Rosenheim.

Keine Frage: Die Kauferinger waren das Landkreis-Team des Jahres 2022. Bezirksliga-Meisterschaft und der erste Landes­liga-Aufstieg der Vereinsgeschichte und dann eine tolle Vorrunde in der neuen Klasse. Da wollen die VfLer 2023 an die Leistungen des vergangenen Jahres anknüpfen. Dafür geben sie schon seit gut drei Wochen Gas: Bereits für den 2. Januar hatte Coach Ben Enthart die erste Fitness-Einheit im ,Hardy’s‘ in Landsberg angesetzt. Unter der Leitung von Fitness-Trainerin Carmen Graf, der Schwester von VfL-Akteur Philipp, war sogar Enthart bei den Übungen „aktiv dabei“, wie er erzählt. Die Mittwochs-Zirkel überließ er dann aber lieber seinen Spielern. Vergangene Woche kam sogar noch eine dritte Einheit dazu: „Jumping“ (also Springen) auf Mini-Trampolinen im Erpftinger Vereinsheim. Enthart erklärt: „Zusammen etwas tun, ist besser als alleine laufen. Es waren immer 16 bis 20 Leute da – und es hat allen Spaß gemacht.“

Schon dabei: Außenstürmer Florent Sekiraqa, der 19-jährige Neuzugang aus der U23 des TSV Schwaben Augsburg (Kreisliga). Der Tipp kam von einem befreundeten Trainer. Enthart über den jungen Kosovaren: „Er war schon im Herbst zweimal bei uns im Training und hat dabei einen guten Eindruck hinterlassen. Er ist technisch gut und schnell, hat richtig Potenzial.“ Erfreulich für den Trainer: „Alle Mann bleiben an Bord. Es gibt keine Abgänge zu verzeichnen – das ist sehr wichtig für uns.“

Bis zum ersten Punktspiel am 26. Februar stehen in der fünfwöchigen Vorbereitung vier Tests auf dem Programm, drei davon in Kaufering. Nur das erste Vorbereitungsspiel am kommenden Sonntag (12 Uhr) gegen Bayernligist TSV Dachau 1865 findet beim Gegner statt. Auf eigenem Platz empfängt das Team um Kapitän Michael Wölfl am 4. Februar (13.15 Uhr) Bezirksligist TSV Bobingen, die Mannschaft, gegen die es in der Aufstiegssaison zwei Niederlagen setzte, am 11. Februar (13.15 Uhr) den Bezirksliga-Zweiten TSV Murnau und zur Generalprobe am 18. Februar (wegen des Faschings-Umzugs in Untermühlhausen bereits um 11 Uhr) den starken Bayernliga-­Sechsten TSV Kottern, der in seinem letzten Spiel des vergangenen Jahres 2:1 beim TSV Landsberg gewann.

Nach den ersten Einheiten nach der sechswöchigen Winter­pause blickt Coach Enthart der zweiten Saisonhälfte optimistisch entgegen: „Die Jungs sind alle fit und haben während der Pause auch zusätzlich trainiert. Sie freuen sich, dass es draußen losgeht und haben richtig Bock auf die Rückrunde.“ In der soll zunächst mal das ganz große Ziel, der Klassen­erhalt, endgültig und schnell unter Dach und Fach gebracht werden. „Das werden wir schaffen“, ist sich Enthart sicher. Und dann verrät er noch das „kleine Ziel“ der Kauferinger: „Es wäre super, wenn wir uns als Aufsteiger unter den ersten Fünf halten könnten.“

Auch interessant

Kommentare